Du hast deine Nischenidee gefunden und hast deine Nischenseite aufgebaut. Nun optimierst du diese sicher für Google und hast eventuell schon ersten Traffic. Doch du möchtest gerne mehr Traffic und damit auch mehr Einnahmen generieren. Dazu kannst du auf Social Media zurückgreifen. Im folgenden geben wir die Tipps dazu.

Welche Social Media Kanäle gibt es?

Es gibt zahlreiche Social Media Kanäle allerdings findest du oft die gleichen 3 großen Netzwerke. Wir wollen dir diese beschreiben und dir sagen wann du welches Netzwerk verwenden kannst und solltest. Zusätzlich stellen wir dir noch 2 weitere Kategorien vor.

Facebook ist das wohl größte Netzwerk und es macht so gut wie immer Sinn eine Seite aufzubauen. Das Aufbauen einer Fangemeinde kann unglaublich mühsam und langwierig sein, wenn Sie sich darauf verlassen, dass ein Beitrag alle paar Tage ausreicht neue Facebook Likes zu erhalten. Wir empfehlen so gut wie immer eine Seite aufzubauen.

Twitter findet sich meist direkt hinter Facebook, ist in Deutschland allerdings nicht so populär. Hier wird oft mit Hashtags gearbeitet. Du solltest auf Twitter öfters posten als auf Facebook und solltest unbedingt Hashtags verwenden. Du kannst leicht prüfen ob Twitter sich lohnt, wenn du Posts zu deinen Hashtags findest.

Die aktuelle Bedeutung von Google+ lässt sich recht einfach durch eine Google Suche erkennen. Bei vielen Themen tauchen Google+ Einträge noch vor den jeweils relevanten Webseiten auf.  Du solltest also zumindest eine Seite aufmachen und diese schon alleine wegen SEO verwenden.

In den Businessnetzwerken wie Xing und Linkedin lohnen sich vor allem Nischenseiten mit Fokus auf Geschäftskunden. Du solltest deine Beiträge gezielt in Gruppen bewerten und über deinen Account posten.

Ergänzend findest du noch Netzwerke mit Fokus auf Bildern wie Instagram und Pinterest. Dies lohnt sich vor allem, wenn du einen Foodblog oder irgendwie anderweitig schöne und Aussagekräfte Bilder auf deiner Nischenseite hast.

Die Postzeit entscheidet über den Erfolg

Es ist wichtig, dass du jedes Netzwerk genau kennst und zur richtigen Zeit am besten noch den richtigen Beitrag postest. Ob dein Beitrag nun gerade der Laune des Nutzers entspricht, kann man schlecht erahnen aber ob es die richtige Zeit ist, kannst du sicherlich planen.

Jedes Netzwerke hat andere Rush-Hours, an welche du dich halten solltest, damit dein Beitrag die richtige Reichweite bekommt. Wir zeigen dir diese als Liste auf:

  • Facebook: 18 -22 Uhr
  • Twitter: 8 – 10 Uhr
  • Google+: 14 – 15 Uhr
  • Xing und Linkedin: 8 – 10 Uhr und 16 – 18 Uhr
  • Instagram und Pinterest: 12 – 14 Uhr und 19 – 22 Uhr

Tipps im Social Media Wirrwarr

Du merkst, dass es eine hohe Menge an Social Netzwerken gibt, auf welchem du den ganzen Tag fast durchgängig posten kannst. Dies kann viel Zeit kosten und ist wirklich komplex. Du kannst dazu ein Tool nutzen, welches wir empfehlen können. Der Name ist Blog2Social und wir stellen hier die besten Funktionen für dich vor.

Lesetipp: Schau in unsere Social Media Checkliste

Autoposten in jedem Netzwerk zu jeder Zeit

Blog2Social arbeitet für dich. Im Dashboard“ kannst du einerseits Beiträge wählen, welche du teilen willst und direkt in allen Netzwerken teilen oder du wählst: Post Zeiten beachten und es teilt den Beitrag 19 Uhr in Facebook, 8 Uhr in Twitter usw.  Diese Zeiten kannst du individuell pro Netzwerk einstellen.

Blog2Social bietet dir zum Teilen für das jeweilige Netzwerk optimierte, automatisch generierte Social Media Posts zur Verfügung. Je nach Wunsch können diese mit individuellen Kommentaren, Hashtags oder Handles ergänzt werden, um deinen Posts eine persönliche Note zu geben, Interaktionen zu fördern oder um deine Follower zum Weiterteilen zu motivieren.

Nebenbei gibt es noch Reporting und weitere tolle Funktionen, welche für den Anfang allerdings nicht so relevant sind. Wichtig ist, dass du schnell in jedem Netzwerk erprobst, ob es für deine Nischenseite hilft. Das Plugin ist speziell für WordPress optimiert, geht allerdings auch mit anderen Systemen.

Drei Versionen zur Auswahl

Wir haben einen Partnervertrag mit dem Provider und bieten dir einen Testmonat sowie 10% Rabatt an. Es gibt insgesamt 3 Versionen, welche wir dir vorstellen wollen. Der Tarif Smart für 69 Euro im Jahr bietet die Grundfunktionen wie verteilen in vielen Netzwerken hat jedoch Einschränkungen bei Gruppen und Autoposting sowie keine Reportings. Dies hast du dann im Tarif Pro für 99 Euro pro Jahr, welchem wir empfehlen. Der Tarif Business erlaubt dann viele Account und Nischenseiten gleichzeitig mit dem Tool zu nutzen.

Smart Tarif anschauen

Pro Tarif anschauen

Business Tarif anschauen


Hat Dir dieser Beitrag gefallen? Dann unterstütze den Projektify e.V. und seine Mitglieder mit einer freiwilligen Spende oder ganz unkompliziert durch einen Klick auf eines der Banner unserer Werbepartner. Vielen Dank!

Bildquelle: Designed by Freepik

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen