Die Google-Mutter Alphabet hat im ersten Quartal 2017 große Gewinne verzeichnet: Das Unternehmen verdiente in den ersten drei Monaten 5,43 Milliarden Dollar und somit 29 Prozent mehr als im Vorjahr. Es steht wohl außer Frage, dass ebenfalls die Suchmaschine von Google zu der wohl größten und meist genutzten Suchmaschine der Welt geworden ist.

Zwar gibt es Bing, jedoch zeigen Statistiken, dass 80 – 95% des Suchmaschinentraffics oft aus der Suchmaschine Google kommen. Aus diesem Grund solltest du deine Seiten optimal auf Google ausrichten. Wie das geht, zeigen wir dir in diesem Artikel.

On-Page SEO: Inhalt

Du kennst das: du gibst etwas bei Google ein und es kommt nicht was du suchst. Die Seite schuhe-kaufen.de bietet eigentlich nicht was du willst und der Blogartikel zum Geld verdienen im Internet zeigt dir viele Argumente aber keine Methoden dazu. Falls dich das übrigens interessiert, kannst du unser Whitepaper lesen.

On-Page SEO: Pagespeed

Deine Seite sollte einem Pagespeed von mindestens 80 haben. 70 wäre aus unserer Erfahrung auch noch akzeptabel. Du kennst das sicher, wenn du eine längere Zeit auf eine Webseite wartest, dann hast du eigentlich schon gar keine Lust mehr drauf zu schauen. Schau dazu auf das On-Page SEO Tool von Google.

On-Page SEO: Seitenstruktur

Ordnung ist das halbe Leben oder? Du brauchst eine ordentliche Seitenstruktur. Diese sollte am besten wie ein Baum aufgebaut sein. Also am Beispiel von WordPress hast du die Kategorie Mittelstand, welche die Unterkategorien Finanzierung, HR, Steuern,… hat. Jede dieser Kategorien hat einige Artikel, welche zur Kategorie passen. Zusätzlich kannst du diese mit passenden Schlagwörtern versehen. Beispiele sind: Mitarbeiter, Führungskräfte, Büro,…

On-Page SEO: Interne Verlinkungen

Das großartige an internen Links ist, dass man sie vollkommen frei selbst bestimmen kann. Bei der Anzahl, der Platzierung und der Gestaltung der Linktexte kann sich frei entfalten. Du kannst Besucher deiner Seite auf deine Hauptseiten weiterleiten oder sinnvoll zu anderen Artikeln. Wir machen das auch bei Projektify und empfehlen dir deswegen unsere SEO Checkliste anzuschauen.

Tipp: Schau in unsere SEO Checkliste!

Weiterhin gibt es neben der der OnPage Analyse noch weitere Faktoren wie Backlinks, also sogenanntes Offpage SEO. Dieses erklären wir in einem anderen Artikel. Doch was ist nun zu tun, wenn du das ausprobieren willst? Oft ist es mühsam ein Webprojekt aufzubauen und wir empfehlen dir doch mal in unsere Angebote zu schauen. Dort kannst du dir ein Webprojekt kaufen und es anschließend für Google optimieren um passiv im Internet Geld zu verdienen. Probier es mal aus und finde dein neues Webprojekt oder verkaufe es!


Hat Dir dieser Beitrag gefallen? Dann unterstütze den Projektify e.V. und seine Mitglieder mit einer freiwilligen Spende oder ganz unkompliziert durch einen Klick auf eines der Banner unserer Werbepartner. Vielen Dank!

Bildquelle: Designed by Freepik

Wie findest du das?

Projektify ist ein Marktplatz für den An- und Verkauf von Webprojekten. Wir haben bereits selbst erfolgreich ein StartUp verkauft und kennen die potentiellen Schwierigkeiten. Mit unserem Verein, möchten wir anderen Gründern eine kostenlose Plattform für den Handel bieten und zudem über Wissenswertes im Zusammenhang mit (Online-)Unternehmen informieren.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen