Online Geld zu verdienen wird eine immer beliebtere Variante um das eigene Einkommen ein wenig aufzustocken. Bevor die meisten Einsteiger ihr Webprojekt in die Tat umsetzen ergeben sich meist allerdings viele Fragen und oftmals auch Zweifel. Lohnt sich ein Webprojekt überhaupt? Wie viel Arbeit und Zeit muss ich investieren, um etwas zu verdienen?  Und wie groß sind überhaupt die Einnahmen die ich generieren kann? Fragen über Fragen, deren Beantwortung wir in diesem Artikel auf den Grund gehen wollen.

Die verschiedenen Webprojekt Möglichkeiten

Die Basis eines jeden Webprojekts ist meist eine eigene Webseite. Von hier aus lassen sich alle betrieblichen Maßnahmen regeln und sie bildet die Plattform für die Besucher deiner Seite. Je mehr Menschen deine Seite anklicken, desto höher ist folglich dein Traffic. Dies hat einen grossen Einfluss auf die Verdienstmöglichkeiten und die Höhe der Einnahmen die du mit deinem Webprojekt erzielen kannst. Einige unterschiedlichen Varianten, wie Du Deine Seite betreiben und damit Geld verdienen kannst, wollen wir Dir nun vorstellen.

Online Shop/Eigene Produkte verkaufen

Eine gute Möglichkeit um Online Geld zu verdienen, ist der Aufbau eines eigenen Online Shops. Hier hast du die Wahl ob du entweder Ware über Händler beziehst und gewinnbringend weiterverkaufst oder ob du deine eigenen Produkte online anbietest. Beide Möglichkeiten bedeuten viel Input, haben aber meist auch eine der höchsten Einkommensraten.

Dropshipping

Dropshipping funktioniert ähnlich wie ein eigener Online Shop, bis auf die Tatsache, dass Du hier vergleichsweise weniger Arbeit investieren musst. Im Gegensatz zum klassischen Online Verkauf von Produkten kommst Du nämlich beim Dropshipping nie in physischen Kontakt mit der Ware. Stattdessen bietest Du dein Sortiment an Produkten zwar online an, wendest Dich aber nach Erhalt einer Bestellung direkt an deinen Händler. Dieser lagert die Ware nämlich für dich und kümmert sich auch um den Versand an deinen Kunden. So kannst du ganz ohne Lager- und Versandkosten gegen eine Gebühr für deinen Händler deine Ware online vertreiben.

Blog mit Adsense Marketing oder Affiliate Marketing

Wenn Du Spaß am Schreiben hast, dann ist vielleicht ein eigener Blogs das Richtige für Dich. Mithilfe von Adsense oder Affiliate Marketing kannst Du dabei auch noch ganz bequem Geld verdienen.

Beim Adsense Marketing stellst Du dabei einfach Deinen Blog für Werbezwecke zur Verfügung. Dafür musst Du Dich nur mit Deiner Website bei Google Adsense registrieren. Durch einen Algorithmus werden Dir anschließend Werbebanner externer Unternehmen zugeordnet, die zu Deinem Blog und den Interessen Deiner Follower passen. Schließlich wirbst Du mit solchen Bannern und Ads auf Deiner Webseite und kannst damit Geld verdienen.

Beim Affiliate Marketing hingegen setzt Du selbst ganz gezielt Werbeinhalte. Dafür brauchst Du zunächst einmal einen kommerziellen Partner für den Du werben kannst. Dies kann zum Beispiel ein bekannter Online Shop sein. Nun setzt du in deinen Content immer wieder Verlinkungen an passenden Stellen oder machst deine Follower in Newslettern auf diesen Partner aufmerksam. Bei Interesse können deine Besucher schließlich auf den von Dir gesetzten Link klicken. Anschließend werden Sie dann auf die Seite des Online Shops (in unserem Beispiel) weitergeleitet. Hier können sie nun das beworbene Produkt kaufen. Bei jeder erzielten Einnahme erhältst Du anschließend eine Gewinnprovision.

Natürlich gibt es noch weitere Möglichkeiten Online Geld zu verdienen. Hier kannst Du mehr darüber erfahren.

Lohnt sich ein Webprojekt?

Ob sich ein Webprojekt lohnt, hängt auch immer davon ab, wieviel Zeit und Arbeit Du investierst. Die Menge, aber besonders die Qualität und der Themenbereich an Content die Du erarbeitest haben dabei grossen Einfluss auf deinen Erfolg. Trotzdem ist es meist nicht einfach überhaupt erfolgreich zu werden, und wenn doch geschieht dies selten von heute auf morgen. Das es heutzutage immer schwieriger wird mit einer Nischenseite und interessanten Themen auf sich aufmerksam zu machen, liegt nicht zuletzt auch daran, dass das Angebot schneller steigt als die Nachfrage. Internet Nutzer stehen vor einer überwältigenden Auswahl an Möglichkeiten im Netz und es liegt daher an Dir ihnen dabei mit deinem Webprojekt ins Auge zu fallen.

Die Vielzahl der Angebote schmälert auch kontinuierlich die Verdienstmöglichkeiten, da es für Dich als Verkäufer oder Anbieter immer schwieriger wird Partner für Affiliate oder Adsense Marketing zu finden oder Dich mit deinem Webprojekt im Online Shop oder Dropshipping Bereich gegen die Konkurrenz durchzusetzen.

Grundsätzlich empfiehlt es sich daher ein Webprojekt erst einmal nebenberuflich zu führen und langsam aber gezielt aufzubauen. Während viele so zufrieden ein paar weitere Einnahmen zu ihrem normalen Job erwirtschaften, schaffen manche nach intensiver und langfristiger Vorbereitung irgendwann sogar den Absprung in die Selbstständigkeit.

Wieviel kann ich mit meinem Webprojekt verdienen?

Dies ist die meist am häufigsten gestellte Frage wenn es um den Aufbau eines Webprojekts geht. Gleichzeitig ist es auch die Schwierigste. Das liegt darin begründet, dass die Einnahmen die Du mit Deinem Webprojekt erzielen kannst von vielen verschiedenen Parametern abhängen. Schlussendlich zielt natürlich alles immer von deinem Erfolg ab und der kann schon allein durch die Auswahl deiner Verdienstvariante variieren. Mit einem Online Shop kannst du beispielsweise schneller Geld verdienen, da Du hier sofort Kunden bekommen kannst. Im Vergleich dazu musst Du Dir beim Affiliate Marketing erst einmal einem Namen machen um von kommerziellen Anbietern in Betracht gezogen zu werden. Mit der Zeit können hier aber vielleicht die Einnahmen höher werden, als durch den alleinigen Verkauf von Produkten.

Die Zeit und die Arbeit die du dabei in dein Webprojekt investierst, hat natürlich ebenfalls einen grossen Einfluss. Je mehr gefragten Content du erstellst, je mehr Du auf Trends eingestellt und je mehr Traffic Du auf deiner Seite generierst, desto schneller und besser kannst du Einnahmen erzielen.

Gewinnbeispiele für verschiedene Arten von Webprojekten

Du siehst also, dass die verschiedenen Parameter viele Stellschrauben darstellen, die je nach Bedienung einen anderen Effekt auf deine möglichen Verdienste haben.
Da wir aber wissen, wie gerne man über genaue Zahlen Bescheid weiß, wollen wir Dir ein paar Beispiele für durchschnittliche Einnahmen beim Geld verdienen mit eigenem Webprojekt geben und Dir zeigen warum es sich zunächst meist lohnt eine Webseite nur nebenberuflich zu betreiben.

Da jede Nischenwebseite ein anderes Erfolgspotenzial besitzt, können wir Dir hier leider keinen Tipp a la betreibe 5 Nischenseiten (mit einer Einnahme von je 600 Euro pro Monat) hauptberuflich und du kannst mit einem monatlichen Arbeitslohn von 3000 Euro gut leben. Jede Seite ist anders. Einige erfolgreiche Webprojekte erzielen oben genannte Einnahmen oder liegen sogar noch darüber. Meist haben Betreiber dieser Seiten aber nur eine oder zwei solcher Art und nicht gleich ein dutzend.

Andere Projekte bringen vielleicht nur 100 bis 200 Euro monatlich, wie oftmals zum Beispiel Seiten mit Adsense Marketing. Vielleicht sind es aber genau diese Webprojekte die Dir am meisten Spaß machen, da Du dich hier auf deinem eigenen Blog mehr verwirklichen kannst, also durch einen Online Shop bei dem Du nur als Zwischenhändler den Endkunden bedienst.

Aber auch mit Blogs kannst Du einiges an Geld verdienen, wenn Du alles richtig machst. Eine gute Möglichkeit dafür ist das Nutzen von Affiliate Marketing.

Gehen wir von einer durchschnittlichen Besucherrate von 3500 einer gut besuchten Seite aus. Wenn nun 2 Prozent deiner Follower deine gesetzte Verlinkung zu deinem kommerziellen Partner nicht nur anklicken, sondern dort auch kaufen und du pro Verkauf durchschnittlich 10 Euro Provision bekommst, ergibt das einen Monatslohn von 700 Euro (3500 Besucher x 2% Kaufrate x 10 Euro). Wie Du siehst kein schlechter Verdienst, allerdings einer der Zeit und Erfahrung braucht und keiner von dem man alleine gut leben kann. Als Nebenberufliche Einnahme ist dies allerdings eine tolle Möglichkeit mit vergleichsweise wenig Arbeit ein ordentliches Taschengeld zu erwirtschaften.

Fazit

Für welche Variante eines Webprojekts Du Dich auch entscheidest, letztendlich sollte immer Dein Spaß und Deine Interessen im Vordergrund stehen. Online viel Geld zu verdienen ist ohnehin schon schwer und eine ungeliebte Tätigkeit macht das regelmäßige Erstellen von Content nicht gerade einfacher. Suche Dir also lieber ein Projekt, für dass Du brennst und die nötige Leidenschaft mitbringst. Dann kommt der Erfolg meist ganz von allein.

Das eigene Webprojekt mithilfe von Projektify

Wenn Du gerade erst am Anfang deiner nebenberuflichen Selbstständigkeit stehst und die ersten Gedanken zu einem eigenen Webprojekt immer wieder deine Gedanken kreuzen, bist Du bei uns genau richtig. Als kostenlose Plattform für den An-und Verkauf von Webprojekten aller Art bieten wir Dir professionelle Hilfe zu allen Fragen rund ums Thema Online Geld verdienen. Schau Dich doch mal auf unserer Seite um oder gelange hier direkt zu den Kaufanzeigen. Wenn Du allerdings schon ein eigenes Webprojekt besitzt und es nun gewinnbringend verkaufen willst, dann geht es hier entlang zur Inseraterstellung.


Hat Dir dieser Beitrag gefallen? Dann unterstütze den Projektify e.V. und seine Mitglieder mit einer freiwilligen Spende oder ganz unkompliziert durch einen Klick auf eines der Banner unserer Werbepartner. Vielen Dank!

Bildquelle: Designed by Freepik

Wie findest du das?

Katrin unterstützt den Projektify e.V. mit regelmäßigen Blogbeiträgen und bei der Umsetzung weiterer Onlinemarketingmaßnahmen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen