Auf jedes erfolgreiche Startup kommt eine wesentlich höhere Zahl an Projekten, die – meist still und heimlich – wieder in der Versenkung verschwinden. Die Unternehmensgründung birgt neben tollen Chancen auch Risiken. Das größte Risiko einer Selbstständigkeit ist ein finales Scheitern, sprich: die Insolvenz. Ein insolventes Unternehmen oder wesentliche Teile davon zu kaufen – das ist oft eine interessante Alternative zur Neugründung. Welche Chancen sich aus einer solchen Insolvenz ergeben, haben wir bereits im Artikel: Startup Insolvenz als Chance nutzen erörtert. Nun möchten wir dir zeigen, wie du nach dem Kauf eines insolventen Startups oder Onlineshop diesem wieder aufbauen kannst.

Gründe für Insolvenz

Der häufigste Grund warum Startups scheitern ist der Mangel an Nachfrage. Die Idee ist vielleicht gut aber irgendwie will es niemand kaufen oder etwas dafür Zahlen. Ein gutes Beispiel sind Content Management Systeme (WordPress, Joomla, etc.). Durch das gute Angebot an Open Source ist niemand bereit für solches System zu zahlen. Potential bieten hier z.b. Software oder Beratung für WordPress. So sagt David Sloan auf einer Fuck Up Night:

„Startups scheitern, wenn sie ein Problem lösen, das es am Markt nicht gibt. Das Problem, das wir gelöst haben, war nicht groß genug, um ihm mit einer skalierbaren Lösung zu begegnen.“

Insolventen Startup oder Onlineshop kaufen

Gerät ein Startup oder Onlineshop  in die Krise, ist der Weg in die Insolvenz oft nicht mehr zu vermeiden. Gerade Sie wittern dann die Chance, durch geschickte Unternehmenskäufe sich selbst stärker am Markt zu positionieren? Neben vielen rechtlichen Dingen gibt es noch einiges zu beachten. Da ich mir jedoch nicht erlauben möchte eine Rechtsberatung vorzunehmen, möchte ich nur auf die subjektiven Kriterien eingehen einen Startup oder Onlineshop zu kaufen.

Es ist eigentlich recht einfach: Du siehst einen Onlineshop oder Startup und denkst dir: Diese Idee ist super! Nur das und das müsste man anders machen. Steckt der Startup z.B. viel in bezahlte Werbung und du denkst dir, dass durch Content Marketing hier der entscheidende Durchbruch gelingen kann? Dann solltest du den Startup kaufen! Zusammenfassend gilt also: Du siehst etwas und dir fällt sofort auf: Das müssen die anders machen! Oft sieht man als Gründer den “Wald vor lauter Bäumen nicht”.

Insolventen Startup oder Onlineshop wieder aufbauen

Nun gilt es nach dem Kauf das Unternehmen zu sanieren und das Geschäftsmodell entscheidend zu drehen. Zuerst solltest du die negativen Wirkungen der Insolvenz beseitigen und dich als neuen Geschäftsführer mit frischen Ideen und  neuer Motivation vorstellen. Anschließend solltest das Geschäftsmodell drehen und die Zahlungsfähigkeit wieder herstellen. Die Sanierung findet auf 3 Ebenen statt: finanziell (Liquidität), organisatorisch (Organisation und Personal) sowie das Portfolio (z.B. Geschäftsmodell wird digital statt analog).

Startups und Onlineshops bei Projektify

Nun haben wir dir vorgestellt, dass es durchaus sinnvoll sein kann einen Startup oder Onlineshop nach einer Insolvenz zu kaufen. Auf Projektify bieten wir eine Auswahl von Onlineshops und Startups an. Schau direkt mal in unsere Anzeigen. Vielleicht ist das richtige für dich dabei? Lies auch unseren Artikel über die Insolvenz von Onlineshops.

Außerdem hast Du auf Projektify die Möglichkeit Dich beim Kauf eines Webprojekts professionell von einem unserer Partner begleiten zu lassen. Nutze doch dazu gleich unseren Service “Webprojektkauf Beratung“.


Hat Dir dieser Beitrag gefallen? Dann unterstütze den Projektify e.V. und seine Mitglieder mit einer freiwilligen Spende oder ganz unkompliziert durch einen Klick auf eines der Banner unserer Werbepartner. Vielen Dank!

Wie findest du das?

Ich bin einer der beiden Vorstände des Projektify e.V. und maßgeblich für Koordination der Projekte sowie das Marketing verantwortlich. Außerdem treibe ich die Expansion von Projectify.fr in Frankreich voran. Neben Projektify schreibe ich meine Doktorarbeit.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen