Wenn Startups scheitern – kaufen oder verkaufen als Chance?

Scheitern ist keine Schande, sondern eine unausweichliche Tatsache des Lebens. Nur durch vermeintliche Fehler lernen wir dazu und können es so beim nächsten Mal besser machen. Besonders weh tut das scheinbare Scheitern jedoch, wenn jede Menge Herzblut, Engagement und Hoffnung in der Idee steckt, die eigentlich für den Erfolg bestimmt war. Bei gescheiterten StartUp Unternehmen gesellt sich zu den im letzten Satz genannten persönlichen Investitionen auch noch eine weitere hinzu: Geld! Das finanzielle Investment in ein gescheitertes StartUp persönlich als gut investiertes Lehrgeld zu verbuchen, fällt in der Regel sehr schwer. Doch es gibt eine Möglichkeit, den finanziellen Absturz mit einem Fallschirm zu versehen: Mit dem Verkauf des gescheiterten StartUps landet ihr sanft und könnt so ohne starke Blessuren frisch ans Werk gehen.

1001 Grund für (vermeintlich) gescheiterte StartUps

Die konkreten Gründe, aus denen ein anfänglich vielversprechendes Internet StartUp scheitert, sind so vielfältig wie die Unternehmen und Gründer selbst:

  • Eine schlechte Marktanalyse,
  • zu wenig Geld
  • oder unausgereifte Produkte

sind allerdings wohl die Schwierigkeiten, mit denen Gründer von StartUps am häufigsten zu kämpfen haben. Mehr zu den Ursachen für Misserfolg von jungen Internet Unternehmen erfahrt ihr im Projektify Artikel: Wenn der Onlineshop Insolvenz anmelden muss.

Ihr wollt euch mit anderen über gescheiterte StartUps austauschen? Dann stellt doch einfach eure Frage ins Projektify Forum und diskutiert mit Gleichgesinnten und Experten.

StartUp verkaufen – Scheitern als Chance

Statt der Insolvenz und damit der Beerdigung des geliebten StartUps, pumpt ein Verkauf von Unternehmensanteilen oder direkt der gesamten Unternehmung noch einmal frisches Blut in die Adern eurer Vision – wenn auch unter (eventuell) neuer Flagge.

Scheitern kann also eine Chance sein, sich erneut und noch intensiver mit den eigenen Wünschen auseinanderzusetzen. Wer an Bestimmung glaubt, sieht in einem nicht erfolgreichen StartUp die Bestätigung, dass die Reise zu den eigenen Zielen an dieser Stelle noch nicht zu Ende ist. Statt am eigenen Misserfolg zu verzweifeln, denkt einfach an Thomas Alva Edison, den Erfinder der Glühlampe und des Phonographen. Dieser sagte einst über das Scheitern: “Ich bin nicht 10.000 Mal gescheitert. Ich habe erfolgreich 10.000 Wege gefunden, die nicht funktionieren.” Eine positivere Einstellung zum Scheitern kann man nicht haben.

Käufer oder Investoren für insolventes StartUp

Oft bringen Käufer von gescheiterten StartUps neue Impulse, dank derer man getrost die ersten vier Buchstaben aus “Misserfolg” streichen kann. Wie dieser Handel zwischen Gründern und Käufer aussieht, entscheidet ihr natürlich selbst. Projektify stellt euch dafür lediglich die Plattform.

So kann der Käufer auch eine Art Investor sein, der sich entweder still oder aktiv an eurem bis dato gescheiterten Unternehmen beteiligt. Alternativ können Käufer natürlich auch Interesse an den gesamten Unternehmensanteilen haben. Als Käufer findet ihr unter: “StartUp oder Onlineshop nach einer Insolvenz kaufen” weitere interessante Infos.

Die Vorteile auf einen Blick: Mit einem kostenlosen Inserat auf Projektify…

… findet ihr Investoren für euer StartUp Unternehmen!

… erreicht ihr potentielle Käufer eures StartUps!

… behaltet ihr die gesamte Kontrolle bei der Abwicklung!

So geht’s weiter:

Als Verkäufer eines insolventen StartUps: Meldet euch einfach gratis und unverbindlich im Projektify Nutzerbereich an und erstellt noch heute ein Inserat. Einfach ein neues Webprojekt anlegen, die richtige Kategorie wählen und eine detaillierte Beschreibung hinzufügen. Lies auch unseren Artikel wie du eine Insolvenz als Chance nutzen kannst.

Als Käufer/Investor: Stöbert einfach durch die zahlreichen Inserate und informiert euch über die jeweiligen StartUps. Über den Button “Kauf anfragen” tretet ihr in Kontakt mit den Gründern. Lies für mehr Informationen unseren Artikel wie du ein Unternehmen nach einer Insolvenz wieder aufbauen kannst.

 


Hat Dir dieser Beitrag gefallen? Dann unterstütze den Projektify e.V. und seine Mitglieder mit einer freiwilligen Spende oder ganz unkompliziert durch einen Klick auf eines der Banner unserer Werbepartner. Vielen Dank!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen