Das solltest du zu einer Insolvenz wissen

In den vergangenen zehn Jahren gab es ca 340.000 Insolvenzen bei denen etwa fünf Millionen Menschen Ihren Arbeitsplatz verloren haben. Der Schaden für die deutsche Wirtschaft wird auf 250 Milliarden Euro geschätzt. Dies liegt oft daran, dass das Startup oder der Onlineshop nicht sanierungsfähig ist. Ein Unternehmen ist dann insolvent, sobald eine Zahlungsunfähigkeit vorliegt. Auf anderen Webseiten findest du auch viele Definitionen von Insolvenzen.

Wenn der Onlineshop Insolvenz anmelden muss

Natürlich gibt es auch viele Beispiele für einen erfolgreichen Turnaround, wenn man rechtzeitig aktiv wird und reagiert. Insolvenzverwalter betreuen oft viele Onlineshops und Startups gleichzeitig und verlieren somit oft den Überblick und widmen nicht genug Zeit für den Onlineshop.  Aus diesem Grund muss man selbst handeln und auch mithelfen die Insolvenz durchzuziehen oder zu vermeiden.
Gehe am Besten wie folgt vor: Als erstes schließt du alle Bestellungen ab und gewährst den Kunden, sofern nötig, Retouren. Somit kannst du einen sauberen Schnitt machen und deinen Onlineshop oder Startup an den Insolvenzverwalter oder einen potentiellen Käufer übergeben.

Nutzen und Schaden einer Insolvenz

In über 90% der Fällen wird das Unternehmen zerschlagen und eingestellt. Die Auszahlung der Verkaufssumme des Unternehmens wird an die Gläubiger erst nach 3-4 Jahren ausgezahlt. Außerdem kommt auf die Betroffenen ein enormer bürokratischer Aufwand zu, welcher viele Kosten mit sich bringt. Es bringt ebenfalls bei einer GmbH viele unternehmerische Risiken mit sich. Dies kann bis zur Insolventverschleppung getrieben werden. Deswegen musst du schnell reagieren und am besten sogar die Insolvenz vermeiden.

Schuldnervergleich statt Insolvenz

Oft werden Insolvenzen vermieden, indem ein Schuldnervergleich abgehalten wird. Die Schulden werden hier oft außergerichtlich reguliert und stellt einen Vergleich zwischen allen Parteien dar. Hier kann z.B. der Onlineshop oder der Startup bei Projektify sicher verkauft werden und der Preis kann unter den Schuldnern aufgeteilt werden. Es gibt bei uns mehr Informationen zum Schuldnerverweis und zur Preisfindung für ein solches Webprojekt.

Die Insolvenz vermeiden

Das beste Mittel ist ist es eine Insolvenz zu vermeiden. Du siehst, dass deine Zahlen langsam in eine falsche Richtung bewegen und du merkst auch, wie dein Interesse am Onlineshop oder Startup schwindet. Du kannst in einen solchen Fall eine Insolvenz vermeiden, indem du einfach deinen Onlineshop oder Startup bei uns verkaufst. Hierfür schaltest du einfach eine Anzeige und kannst ihn weitergeben. Es gibt viele gute Gründe einen Onlineshop oder Webseite zu verkaufen. Projektify ist hier die beste Plattform und hat im Vergleich zu Insolvenzverwaltern oder Maklern einen eindeutigen USP.  Neben einer kostenlosen Anzeige, helfen wir dir mit einen Blog und starken Partnern.

 


Hat Dir dieser Beitrag gefallen? Dann unterstütze den Projektify e.V. und seine Mitglieder mit einer freiwilligen Spende oder ganz unkompliziert durch einen Klick auf eines der Banner unserer Werbepartner. Vielen Dank!

 

Wie findest du das?

Projektify ist ein Marktplatz für den An- und Verkauf von Webprojekten. Wir haben bereits selbst erfolgreich ein StartUp verkauft und kennen die potentiellen Schwierigkeiten. Mit unserem Verein, möchten wir anderen Gründern eine kostenlose Plattform für den Handel bieten und zudem über Wissenswertes im Zusammenhang mit (Online-)Unternehmen informieren.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen