Du hast eine Domain gekauft und willst diese nun  zum neuem Webspace ziehen? Gleichzeitig bist Du dir aber nicht ganz sicher wie du das bewerkstelligen sollst? Kein Problem! In diesem Artikel erklären wir Dir Schritt für Schritt wie Du Deine Domain umziehen kannst.

Zu einem anderen Webhost Provider zu wechseln oder eine Domain umzuziehen ist ganz einfach, solange es im Einklang mit deiner Vertragslaufzeit steht. Doch wie klappt ein Umzug der Domain? Was musst Du beachten und sie gehst Du sicher, dass deine E-Mails ohne Verluste weitergeleitet werden?

Wann lohnt sich ein Domain Umzug?

Es gibt viele Gründe warum sich ein Domain Umzug lohnen kann. Einige davon haben wir hier zusammengefasst:

– schlechter Service beim bisherigen Provider
– bisheriger Provider ist insolvent
– günstigeres Angebot bei einem anderen Provider entdeckt
– Domains mehrerer Anbieter sollen aus unternehmerischen Gründen zusammengefasst werden
– Verkauf der Domain an neuen Inhaber, der zu einem anderen Provider wechseln möchte

Die richtige Vorbereitung

Bevor Deine Domain umziehen kann und Du einen dementsprechenden Antrag bei Deinem bisherigen Webhost Provider stellst, solltest Du Dich bei Deinem aktuellen Anbieter über die verbleibende Länge Deiner Vertragslaufzeit informieren. Läuft diese bald aus solltest Du natürlich einen neuen Provider ausgewählt und bei diesem ein passendes Angebot abgeschlossen haben. Du musst deinen alten Anbieter unbedingt über diesen Schritt informieren, damit er deine Domain freischalten und dir für einen Umzug den zugehörigen Authcode übermitteln kann. Dafür musst Du oftmals eine frei formulierte Kündigung oder ein Wechselformular ausfüllen.

Domain umziehen

Wenn Du alle Vorbereitungen abgeschlossen hast, können älter und neuer Webhost Provider Deine Domain umziehen lassen. Dafür wird der Authcode Deiner Domain an den neuen Anbieter übermittelt. Häufig bekommst Du anschließend für die ersten Tage eine Übergangsdomain, bis Dein aktueller Provider alle Umzugsmaßnahmen getroffen hat. Schließlich wird die Übergangsdomain nach durchschnittlich ein bis zwei Tagen zur aktuellen Version übergeleitet.

Dieses Verfahren deiner Provider bezieht sich allerdings leider nur auf den Webseitennamen deiner Domain. Den Inhalt den Du auf deiner Seite führst sowie alle Daten, Emails etc. musst du selbst überführen.

Der-5-Schritte-Plan

1.) Als aller erstes solltest Du den FTP Inhalt umziehen. Mit Programmen wie Filezilla kannst Du die Daten ganz einfach auf eine lokale Festplatte ziehen und zwischenspeichern. Mit demselben Programm kannst Du den Inhalt anschließend beim neuen Provider hochladen. Nun musst Du nur noch den zur neuen Domain gehörenden Pfad für deine FTP Daten ändern.

2.) Anschließend solltest Du nun die Konfigurationsdateien ändern, die noch auf den Namen deines alten Anbieters laufen. Überspringst Du diesen Schritt kannst Du Deinen bisherigen Inhalt beim neuen Webhost Provider nicht verwenden.

3.) Als dritten Schritt musst Du nun die Datenbank umziehen. Dafür solltest Du zunächst eine Sicherheitskopie erstellen. Nun kannst Du im Speicher deines FTP nach dem gezippten Backup suchen. Wenn Du die Datenbank nun zu Deinem neuen Anbieter überträgst, solltest Du beachten, dass diese dort unter einem neuem Namen läuft. Du musst also eine neue Datenbank erstellen um deinen alten Inhalt dort wiederherzustellen.

4.) Aber auch den Umzug deiner Emails solltest Du nicht vergessen. Hier unterscheidet sich ob Du ein POP3 (Thunderbird, Outlook etc.) oder ein IMAP Postfach verwendest. Bei POP3 landen Deine Mails auf der Festplatte. Du brauchst deinen Account hier lediglich zu konfigurieren und solltest auch eine zusätzliche Sicherung machen. Anders hingegen sieht es mit einem IMAP Postfach aus. Hier landen die Mails auf dem Providerserver. Für die Übertragung musst Du bei Deinem alten Anbieter den zugehörigen Pfad erfragen.

5.) Abschließend solltest du einen Testlauf durchführen um zu sehen, ob alle auf dem FTP gespeicherten Daten auch wirklich beim neuen Provider angekommen sind. Manchmal können bei diesem Schritt auch Rechte verloren gehen. Prüfe deshalb alles ganz genau. Wenn Du hier keine Mängel entdeckst, war der Umzug Deiner Domain erfolgreich.

Tipps, wenn sich der alte Domain Provider quer stellt

Manchmal, wenn man beispielsweise andere Webhost Provider günstigere oder bessere Lösungen anbieten, kann es passieren, dass der bisherige Anbieter sich dabei versucht quer zu stellen. Dies kann für Dich eine ziemlich nervenaufreibende Angelegenheit werden. Damit Dir dies nicht passiert beziehungsweise damit Du weißt wie Du in solch enemy Fall reagieren solltest, haben wir einige Tipps für Dich zusammengestellt.

Kein Unternehmen verliert gerne Kunden. Das ist bei Webhost Providern nicht anders. Hinzu kommt hier, dass ein Domain umziehen einen vergleichsweise hohen Aufwand für einen verlorenen Kunden bedeutet. Dies führt immer wieder dazu, dass sich Webhost Provider viel Zeit bei der Bearbeitung lassen und das Anliegen nur schleppend bearbeiten.

Als Kunde hast du hier zwei Möglichkeiten. Du kannst entweder den für deine Domain Registrar oder das zuständige DENIC Mitglied kontaktieren und um Hilfe bitten. Letzteres bezieht sich insbesondere auf .de Domains. Ein Registrar kann überprüfen, ob Du wirklich Inhaber der Domain bist und sie anschließend für einen Umzug freischalten, indem er Dir den Authcode übermittelt.

Webprojekte auf Projektify

Du willst deine Domain umziehen oder interessierst dich für das Thema?
Klasse, das bedeutet du besitzt ein Webprojekt oder bist auf der Suche nach einem. Bei Projektify bist du damit genau richtig! Wenn Du nämlich das passende Webprojekt bisher noch nicht gefunden hast, dann schau doch mal in unsere Anzeigen. Sicherlich wirst Du hier fündig werden.

Als Experten auf dem Gebiet des An- und Verkaufs von Webprojekten bieten wir Dir auf unserer Webseite aber auch eine kostenlose Plattform um ein Verkaufsangebot zu deinem Webprojekt zu inserieren. Klicke einfach hier wenn du mehr erfahren willst.

Außerdem verfassen wir immer wieder aktuelle Beiträge rund um die Themen Passives Einkommen, Nebenberufliche Selbstständigkeit, Unternehmensnachfolge und viele weitere spannende Bereiche.


Hat Dir dieser Beitrag gefallen? Dann unterstütze den Projektify e.V. und seine Mitglieder mit einer freiwilligen Spende oder ganz unkompliziert durch einen Klick auf eines der Banner unserer Werbepartner. Vielen Dank!

Bildquelle: Designed by Freepik

Wie findest du das?

Katrin unterstützt den Projektify e.V. mit regelmäßigen Blogbeiträgen und bei der Umsetzung weiterer Onlinemarketingmaßnahmen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen