Dies ist der erste Beitrag in einer Artikelserie von mir welche, sich mit den Themen On Page SEO, Off Page SEO, und Performance Marketing beschäftigen. Falls Sie an diesen Themen interessiert sind und mehr darüber erfahren wollen, bleiben Sie unbedingt auf dem neusten Stand, indem sie diesen Blog weiter verfolgen.

Die Bedeutung von SEO

SEO ist einer der wichtigsten Aufgabenbereiche im Online Marketing Bereich.

Ziel von SEO (Suchmaschinen Optimierung) ist es, möglichst weit oben in den relevanten Suchanfragen in Google angezeigt zu werden. Je besser SEO umgesetzt wird, desto mehr Aufmerksamkeit und Besucher werden dadurch also generiert.

Das ist der Grund, warum SEO eine so große Bedeutung zugeschrieben wird, unabhängig von der Art oder dem Ziel einer Webseite.

Da SEO ein riesiger Bereich ist, wird er oft in „Off Page SEO“ und „On Page SEO“ untergliedert. Off Page SEO beschäftigt sich mit externen Faktoren, welche das Ranking einer Seite beeinflussen. Hierzu zählen z.B. Backlinks oder Social Shares.

Heute soll es aber um wertvolle On Page SEO Faktoren gehen. Konkret sind das jene Maßnahmen, die das Ranking einer Webseite beeinflussen und sich auf derselben Seite auch befinden. Das heißt, Sie haben die volle Kontrolle über diese Faktoren und können somit ganz einfach diese Tipps umsetzen, um höhere Rankings zu erzielen.

Die optimale URL

Die URL ist definitiv ein wichtiger Faktor, wenn ein hohes Ranking in Google angestrebt wird. Wie an so vielen Stellen bei SEO, lohnt sich die Optimierung der URL gleich doppelt!

Zum einen hat es den offensichtlichen Vorteil, den man sich durch SEO erhofft. Die URL, wenn korrekt vorhanden, hilft Google dabei, den Inhalt der Seite besser einzuschätzen. Dadurch wird es Google leichter gemacht, relevante Suchanfragen einzuordnen und die Webseite gezielter anzuzeigen. Zum anderen spielt die User Experience (Nutzererfahrung) eine große Rolle. Da wir Menschen dazu tendieren, auf das Ergebnis zu klicken, welches unsere Suchanfrage am ehesten beantwortet, sorgt Klarheit und Verständlichkeit der URL zu einer höheren Click Through Rate (CTR). Es steigert also die Wahrscheinlichkeit, dass Nutzer sich für Ihre Seite entscheiden.

Leider sind automatisch generierte URLs aus mehreren Gründen nicht optimal in Punkto Nutzererfahrung und SEO. Der erste und bedeutsamste Aspekt ist, dass derartige URLSs nicht beschreibend sind. Im besten Falle zeigt die URL dem Nutzer also an, was für Inhalte auf der Seite zu erwarten sind.

Hier ein Beispiel:

Bei dieser URL ist es nicht nötig, den tatsächlichen Blogpost mit einzublenden, um zu wissen worum es geht. Da es sich hier um eine beschreibende URL handelt. Zudem fallen bei genauerem Blick weitere wichtige Merkmale einer optimierten URL auf.

Als erstes die Länge. Die URL sollte nicht zu lang sein. Die wichtigen Keywords sollten enthalten und berücksichtigt werden. Eine kurze und knackige Beschreibung des Inhaltes unter Einbezug der wichtigsten Wörter schafft Übersichtlichkeit und Klarheit. Für Nutzer und Google in gleichem Maße.

Ein weiterer Tipp ist die Trennung einzelner Wörter mit Bindestrich. Der Bindestrich zeigt Google an, dass es sich hierbei tatsächlich um zwei voneinander getrennte Begriffe handelt, was genauere Auskunft über den Inhalt des Beitrages offenbart. Zudem schaffen die Bindestriche für Besucher klare Abgrenzungen und erleichtern somit das Lesen der eher klein dargestellten URL.

SEO-optimierte Texte

Auch die Texte einer Webseite kann man für Google herrichten. Da besonders Seiten mit integrierten Blogs oder auch Online Shops über viel Text in Form von Artikeln oder Produktbeschreibungen verfügen.

Zunächst widmen wir uns dem Kern von SEO-optimierten Texten, Keywords (Schlüsselwörter).

Die richtigen Keywords für eine bestimmte Nische zu finden ist eine Disziplin in sich selbst. Dies kann mit Hilfe von der automatischen Vervollständigung von Google Suchanfragen, oder auch der „ähnliche Suchanfragen“ Sektion vollzogen werden.

Hier gibt dir Google durch die selbst eingebauten Mechanismen an, nach welchen Wörter genau in Bezug auf ein bestimmtes Thema gesucht wird. Diese Informationen können dann genutzt werden, um eine Auswahl der beliebtesten Wordkombinationen als Keywords zu verwenden und diese dann in die Überschriften, URL, und Inhalte der Seite einzuarbeiten.

Besonders viel Sinn macht es beispielsweise, Ihr Keyword in den ersten 150 Wörtern eines Textes zu erwähnen.

Jedoch ist Vorsicht geboten, dass Vollstopfen von Texten und Überschriften ohne Zusammenhang und tiefer gehenden Sinn hat nicht den vermuteten Effekt, da Google solche Muster erkennt und sie mit schlechten Bewertungen straft.

Generell sollte dennoch nicht davor gescheut werden, die Keywords zahlreich dort einzubringen, wo sie im Kontext Sinn ergeben.

Auch ein wesentliches Fundament für gute SEO Texte ist die Länge.

Wie diese Studie von Backlinko zeigt, wirkt sich eine Wortzahl von ca. 2000 Wörtern am besten auf das Ranking des Beitrages aus. Jedoch heißt das nicht, dass diese Länge auch immer die beste Entscheidung für ein Beitrag ist. Bei Produktbeschreibungen in Online Shops sollte sich zweimal überlegt werden, ob eine ausgedehnte Textlänge wirklich das beste Format ist. Nur selten sind Kunden bereit, sich mit ellenlangen Texten zu befassen. Zudem ist das Verfassen eines solchen Textes mühsam und oft mit Qualitätsverlust verbunden.  Wie eine Webseite also am besten SEO optimiert werden kann, hängt unter anderem von der Art der Webseite ab. Ein Shop hat also andere Besonderheiten im Bereich SEO als ein herkömmlicher Blog. Neben der Länge gibt es viele andere Faktoren, die in die Bewertung des Textes einfließen.

Unterteilen kann man diese in die stilistischen Elemente:

  • Korrekte Rechtschreibung und Grammatik sind ein Muss
  • Verwendung von Fett und kursiv gedruckter Schrift ist zu empfehlen
  • Die Schriftgröße sollte nicht 14px unterschreiten

Dies sind Elemente, welche helfen, den Text attraktiv für Google zu gestalten.

Und die inhaltliche Ebene:

  • Nur originale Texte, keine Duplikate
  • Qualitative Artikel, die Mehrwert schafft
  • Versuche, eine präzise Fragestellung möglichst allumfassend zu beantworten

Dies sind Richtlinien,um sicher zu gehen, dass Google den Inhalt nicht in Form eines schlechteren Rankings bestraft.

Darüber hinaus sind regelmäßige Überarbeitungen und Updates von Inhalten sehr zu empfehlen. Einerseits ist dies ein direkter Ranking-Faktor für Google, andererseits weil es das Ausmerzen von Fehlern vorantreibt und die Inhalte auf den neusten Stand bringt.

Wichtig ist auch die Struktur des Textes. Es mag zunächst nicht danach ausschauen, doch die korrekte Verwendung von H1-H4 Tags ist ebenfalls essenziell. Da sich Google den Inhalt des Beitrages anhand der zugeteilten Überschriften, sekundären Überschriften etc. erschließt, ist es wichtig hier auch wirklich nur einen H1 Tag zu setzen.

Achten Sie außerdem darauf, ihre wichtigsten Keywords in der H1 unterzubringen!

Interne Links

Zum Schluss behandeln wir noch interne Links. Der offensichtliche Vorteil von internen Links ist das Weiterleiten von Besuchern innerhalb einer Webseite. So gelingt es die Besucher länger auf einer Seite zu behalten und sie eventuell sogar zur Homepage zu führen. Schlussendlich ist das nicht nur relevant für Aufmerksamkeit, den Aufbau einer Community, oder dem Verkaufs-Stimulus, sondern wirkt sich auch direkt auf das Ranking aus.

Zusätzlich sorgt das Verlinken einzelner Seiten zu einer Steigerung der Autorität aller Seiten, da sie sich gegenseitig validieren und bestärken. Das heißt nichts anderes als ein weiterer Aufschwung für Ihre Rankings.

Empfehlenswert ist es, 3-4 interne Links pro Text zu setzen. Doch auch hier ist Achtung geboten. Die sinnlose und übermäßige Verwendung von internen Links wirkt sich eher negativ als positiv auf Ihre Rankings aus. Es nützt also nichts, die Vorteile der internen Links zu stark ausreizen zu wollen.

Fazit

Ich hoffe dieser Artikel hat Ihnen einige essenzielle Faktoren für qualitatives On Page SEO verständlich nähergebracht. Zusammenfassend sind die drei Themenbereiche Keywords, URL und Interne Links ein wesentlicher Bestandteil jeder Webseite, die sich mit On Page SEO auseinandersetzt. Dementsprechend zahlt sich eine eingehende Auseinandersetzung mit diesen Themen definitiv aus.
Ich bedanke mich für Ihre Aufmerksamkeit und bin mir sicher, dass sie auch den zweiten Teil dieser Artikelreihe nicht verpassen wollen. Dieser wiederum wird sich ausführlich mit dem Thema Off Page SEO auseinandersetzen.

Erfolgreiches Webprojekt über Projektify

Nun, da Du mehr zu On Page SEO erfahren hast, willst Du sicher so schnell wie möglich selbst loslegen. Vielleicht suchst Du aber derzeit erst noch nach dem richtigen Webprojekt? Mit diesem Anliegen bist Du bei Projektify genau richtig! Unser Verein bietet dir als kostenlose Plattform Unterstützung beim An-  und Verkauf von Webprojekten. Schau doch bitte für mehr Details gleich mal in unsere Anzeigen!

Aber auch wenn Du ein schon bestehendes Webprojekt verkaufen willst, können wir Dich unterstützen. Bei uns kannst Du kostenlos ein Verkaufsangebot erstellen. Klicke dafür einfach hier.

Gerne beraten wir Dich außerdem mit unseren regelmäßigen Blog-Artikeln auch zu verschiedenen Themen rund ums Online Business und das Verwalten von Webprojekten. Wir fokussieren uns dabei besonders auf die Themen Nebenberufliche Selbstständigkeit, Insolvenz und Unternehmensnachfolge. Lies Dich also gerne auch mal durch unsere anderen Artikel.

Hat Dir dieser Beitrag gefallen? Dann unterstütze den Projektify e.V. und seine Mitglieder mit einer freiwilligen Spende oder ganz unkompliziert durch einen Klick auf eines der Banner unserer Werbepartner. Vielen Dank!

Bildquelle: Designed by Pixabay

 

Über den Autor: Janik Zeh

 

Janik ist 24 Jahre jung und wissbegierig in jederlei Hinsicht. Neben seinem Psychologie –  Studium ist er als Freelancer im Bereich Digital Marketing tätig. Er wirkt unter anderem bei der Online-Marketing Agentur YOYABA als Redakteur mit und fokussiert sich dort auf die Bereiche SEO, Performance Marketing und WordPress.

Wie findest du das?

Dieser Artikel wurde von einem Gastautor auf Projektify geschrieben. Wir freuen uns immer über Gastartikel und bedanken uns beim Autor. Solltest du Fragen zum Autor haben, dann schreib uns einfach.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen