Welche Fehler beim Geld verdienen im Netz Du vermeiden solltest

Es scheint so einfach: Geld verdienen im Netz. Doch Fehler sind hier oftmals keine Seltenheit. Interessante Inhalte, freie Zeiteinteilung, mobiles Arbeiten von überall, sein eigener Chef sein – für viele ist Blogger oder Webseitenbetreiber DER Traumberuf. Motivation und Spaß sind dabei am Anfang häufig treue Begleiter, die sich aber schnell in Luft auflösen, wenn der finanzielle Erfolg ausbleibt. Viele fragen sich dann: Welche Fehler mache ich beim Geld verdienen im Netz und wie kann man eine solche finanzielle Flaute überwinden oder es erst gar nicht dazu kommen lassen? Eine Anregung dazu sollen die folgenden “Tipps für häufige Fehler beim Geld verdienen im Netz” geben

1. DU WIRST NICHT AKTIV

Auch Geld verdienen im Netz geschieht nicht mit bloßem Nachdenken darüber. Wer nicht die Initiative ergreift, sondern ständig abwägt, ob es sich denn überhaupt lohnt, der geht auch hier geld- und erfahrungstechnisch leer aus. Zögern bedeutet in diesem Fall nur verschwendete Zeit, die man schon in sein Projekt hätte investieren können und verlorene Zeit bedeutet auch verlorenes Geld.

Besser: Fang einfach an, jetzt sofort. Den perfekten Moment und die ideale Ausgangslage gibt es sowieso nicht. Du hast nichts zu verlieren. Denn selbst wenn Du es nicht schaffst Einnahmen zu erwirtschaften, bist Du zu mindestens um eine Erfahrung reicher und kannst es beim nächsten Mal besser machen.

2. DU BIST UNGEDULDIG UND PLANLOS                  

Trotzdem solltest du nicht planlos an dein Vorhaben herangehen. Eine chaotische Seite ohne System oder eine schlechte Vorbereitung sehen unprofessionell und wenig ansprechend aus. Also überstürze nichts, wenn es ums Geld verdienen im Netz geht, denn ein gutes Webprojekt baut sich Schritt für Schritt auf. Bedenke auch hier: Gut Ding braucht Weile. Du wirst nicht von heute auf morgen erfolgreich werden und Geld verdienen. Aber jeder kleine Schritt zählt.

Besser: Du solltest dir eine genaue Strategie überlegen, was deine Ziele sind und wie Du sie erreichen willst. Das bedeutet dir Gedanken über Inhalte, Konkurrenz, Marketingmaßnahmen usw. zu machen. Gehe zügig aber nicht ziellos vor und lass dein Webprojekt langsam wachsen.

3. DU HÄLTST DICH NICHT AN REGELN            

Auch das Internet ist kein rechtsfreies Gebiet. Rechtsverstöße werden heute viel stärker verfolgt und geahndet und auch hier schützt Unwissenheit  nicht vor Strafe.

Besser: Wenn du Dir nicht sicher bist, ob deine Ideen und deren Umsetzungen oder dein Vorgehen beim Aufbau eines Webprojekt und dein Weg zum Geld verdienen im Netz straffrei sind, dann hol dir Rat, z.B. bei erfahrenen Anwälten die sich auf diesen Rechtsbereich spezialisiert haben. Abmahnungen und horrende Strafsummen bedeuten nur Geldverlust statt -gewinn.

4. DU DENKST NUR AN DIE EINNAHMEN

Wenn Geld das Einzige ist, was dich bei der Online Arbeit antreibt, dann bringt Dich das häufig nicht sehr weit. Deine Kunden oder Leser merken, wenn hinter Texten, Webseiten-Aufbau oder -Design keine Leidenschaft steckt und das lässt Dich gegenüber deiner Konkurrenz in einem schlechten Licht dastehen.

Besser: Finde eine Arbeit im Internet die Dir Spaß bereitet und die Du gerne machen möchtest, dann arbeitest Du viel kreativer und effizienter. Erfolg und die damit verbundenen Einnahmen stellen sich dann häufig von selbst ein.

5. DU KENNST DEIN PUBLIKUM NICHT                  

Wer ohne seine Zielgruppe zu kennen vorgeht, der schafft es häufig auch nicht diese zu erreichen. Deine Leser oder Kunden müssen einen Mehrwert bei deinem Webprojekt sehen, damit sie Dir treu bleiben und damit die Einnahmen fließen.

Besser: Versuche so viele Informationen wie möglich über deine Zielgruppe zu sammeln und richte dein Webprojekt dann danach aus. Bleib am Ball und reagiere frühzeitig auf Veränderungen, in dem du deine Zielgruppe beobachtest und ihre Erwartungen immer wieder mit deinem Content abgleichst. Denn so lässt sich im Netz Geld verdienen.

6. DU HEBST DICH VON ANDEREN NICHT AB                  

Die bisher genannten häufigsten Probleme beim Geld verdienen im Netz treffen nicht auf Dich zu, aber es will trotzdem nicht so richtig mit dem finanziellen Aspekt klappen? Ein häufiger Grund für das Ausbleiben von Einnahmen ist auch die falsche Ausrichtung. Wenn du ein Produkt, eine Dienstleistung oder einen Themenbereich auf deinem Blog oder deiner Website anbietest für die es bereits viele andere Plattformen gibt, dann ist es enorm wichtig, dass du Dich und deine Seite für dein Publikum interessant machst.

Besser: Finde dein persönliches Alleinstellungsmerkmal und baue darauf auf. Zeige Dich authentisch auf deiner Seite, damit sich dein Publikum mit Dir und deinen Produkten oder deiner Arbeit identifizieren kann. Das baut Vertrauen und Bindung auf und fördert die Treue deiner Anhänger und Kunden zu Dir.

Fazit

Du siehst: Mit der richtigen Herangehensweise kann es klappen mit dem Geld verdienen im Netz. Oder aber Du gerätst gar nicht erst in Gefahr, die beschriebenen Fehler zu machen und lässt dir von Projektify e.V. dabei helfen!

Fehler vermeiden mit Projektify

Zum Glück gibt es nämlich die Möglichkeit von Anfang an alles richtig zu machen. Statt Dich damit abzumühen und unzählige Stunden an einem Webprojekt zu arbeiten, kannst du es Dir auch einfacher machen, indem Du ein fertiges Webprojekt kaufst und sofort damit beginnst Geld zu verdienen. Das gibt es bei uns! Schau doch mal bei Projektify e.V. vorbei und überzeuge dich selbst! https://www.projektify.de/geld-verdienen-webprojekt/

Schau dir auch unsere weiteren Tipps an wie du dein Webprojekt erfolgreich verkaufen kannst oder lese Erfahrungsberichte zum Kauf von Webprojekten.


Hat Dir dieser Beitrag gefallen? Dann unterstütze den Projektify e.V. und seine Mitglieder mit einer freiwilligen Spende oder ganz unkompliziert durch einen Klick auf eines der Banner unserer Werbepartner. Vielen Dank!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen