Ein guter und ausgefeilter Businessplan bildet den Grundstein für jedes erfolgreiche Online Business. Die Überlegung einen Geschäftsplan für dein Webprojekt erstellen zu wollen, sollte daher eher einer festgelegten Aufgabe statt einer Eventualität entsprechen. In diesem Artikel wollen wir Dir ein paar Anregungen und Tipps geben, wie Du dabei am besten vorgehen solltest.

Warum brauche ich überhaupt einen Geschäftsplan?

Zunächst einmal sollten wir die Frage klären, inwiefern ein Businessplan überhaupt sinnvoll ist, wer ihn benötigt und welchen Mehrwert er bietet.

Ein Webprojekt gibt seinen Gründer viele Freiheiten. Statt teurer Mietausgaben und gebundenen Arbeitszeiten, kann man als Online-Startup flexibel und bequem von überall arbeiten, zu jeder Zeit. Doch auch ein Webprojekt ist im Grunde genommen ein ganz normales Business, das eben auch nur mit der richtigen Strategie und jeder Menge Zeit und Arbeitsaufwand erfolgreich werden kann. Aus diesem Grund solltest Du auch bei einem Online Business die Bedeutung eines guten Geschäftsplans nicht vernachlässigen.

Denn gerade in der Welt des Internets ist die Konkurrenz häufig noch einmal viel größer und stärker, als das in der realen Welt der Fall ist. Dennoch hast Du auch hier die Möglichkeit gute Umsätze und hohe Gewinne zu genieren, wenn Du von Anfang an richtig an die Sache ran gehst. Gerade der Erfolg beim Launch eines Online Business hängt oftmals stark von drei Faktoren ab: der Idee, der Strategie und der Finanzierung. Denn auch wenn Deine Idee noch so innovativ und gefragt ist, ohne die richtigen Maßnahmen bei der Umsetzung und genügend Kapital dahinter, wirst Du es schwer haben irgendwann auch auf der Erfolgswelle mitschwimmen zu können.

Ein strukturierter Businessplan kann Dir hierbei nicht nur helfen Finanzgeber von deinem Produkt oder deiner Dienstleistung zu überzeugen, sondern auch selbst die richtige Planung mit den passenden Maßnahmen zu visualisieren und damit greifbarer zu machen. Dementsprechend lohnt sich die Erstellung eines Geschäftsplans also eigentlich für jeden der sich mit einem Webprojekt zum Erfolg bringen will.

So sollte ein Geschäftsplan aufgebaut sein

Grundsätzlich unterscheidet sich ein Geschäftsplan für ein Webprojekt nicht sehr stark von dem von einem normalen Business. Dennoch gibt es ein paar kleine wesentliche Unterschiede. Deshalb bekommst Du hier nun eine Übersicht über die Daten und Informationen, die Du unbedingt in Deinen Businessplan mit aufnehmen solltest:

  • Die Gründer:Egal ob Einzelperson oder Team, in den Businessplan gehören vollständigkeitshalber unbedingt alle Geschäftspartner mit den zugehörigen Daten. Solche Informationen beinhalten beispielswiese Name, Adresse, Alter, Familienstand, Lebenslauf, wichtige Kompetenzen etc.

 

  • Die Unternehmensorganisation:Insbesondere, wenn Du im Team gründest, solltet Ihr euch unbedingt einigen, wie Ihr euer Business organisieren wollt. Entscheidet wer welchen Part, wie z.B. den des Geschäftsführers übernimmt und legt auch die zugehörigen Verantwortungsbereiche fest. Auch die Geschäftsbereiche könnt Ihr untereinander aufteilen sowie Überlegungen zu Personalmaßnahmen treffen. Schreibt jede Einzelheit davon in den Businessplan. So könnt ihr Aufgaben und Verantwortungsbereiche transparenter im Überblick behalten.

 

  • Die aktuelle Marktsituation:Definiere und analysiere im Geschäftsplan den Markt, in den Du einzusteigen planst, möglichst genau. Finde dabei nicht nur deine Zielgruppe, sondern plane auch welche Position Du im Konkurrenzkampf einnehmen und welche Strategie Du dabei verfolgen willst.

 

 

  • Die Art der Vermarktung:In engem Zusammenhang mit der Marktsituation steht auch die Vermarktung deines Produkts bzw. deiner Dienstleistung. Dafür kannst Du ein Marketingkonzept in deinen geschäftsplan integrieren, indem Du neben Möglichkeiten zum Vertrieb auch die Preisstruktur sowie geplante Werbemaßnahmen beschreibst.

 

  • Die Finanzierung festlegen: Die wenigsten Startups können anfangs aus den Vollen schöpfen. Deshalb ist es umso wichtiger, dass Du dir als Gründer ganz zu Beginn Gedanken über die Finanzierung deines Webprojekts machst. Ganz egal ob Du dabei viel oder wenig Eigenkapital nutzt, Fremdkapital über Familie und Freunde oder externe Investoren, wie z.B. Banken, beziehst, alle Daten dazu solltest Du, auch aus rechtlicher Sicht, unbedingt im Geschäftsplan möglichst unter einem eigenen Kapitel festhalten. Auch voraussichtliche Betriebsausgaben und für die ersten Jahre geplanten Umsätze solltest Du in diesem Teil aufnehmen. So gibst Du Investoren einen Überblick und kannst auch selbst viel besser deine Finanzen verwalten.

Fazit

Wie Du siehst bietet Dir die Erstellung eines Businessplans also eine gute Möglichkeit, die Realisierung deines Webprojekts strukturiert und professionell durchzuführen. Zusätzlich wird ein Businessplan meist auch dann ein wichtiger Bestandteil deines Online Business, wenn Du nach Investoren suchst. Denn diese können anhand Deines Geschäftsplans die Strategie hinter Deinem Webprojekt genau nachvollziehen und auf Basis dessen Hypothesen anstellen, wie erfolgreich Du einmal sin wirst. Diese Annahmen sind ein wichtiger Faktor wenn es um die Investitionssumme geht. Du solltest also bei deinem Businessplan immer ehrlich und realistisch bleiben und viel Liebe ins Detail stecken. Denn je besser Du mittels deines Geschäftsplans vorbereitet bist, desto größere Chancen hast Du nicht nur bei potentiellen Geldgebern, sondern desto besser kannst Du auch auf umplanmäßige Änderungen in der Zukunft reagieren.

Ein eigenes Webprojekt mithilfe von Projektify

Wenn Du schon immer selbst mit einem Webprojekt durchstarten wolltest, dann bist Du bei uns genau richtig. Als kostenlose Plattform für den An-und Verkauf von Webprojekten aller Art bieten wir Dir professionelle Hilfe zu allen Fragen rund ums Thema Online Geld verdienen. Schau Dich doch mal auf unserer Seite um oder gelange hier direkt zu den Kaufanzeigen.

Wenn du dein Projekt verkaufen willst, dann geht es hier entlang zur kostenlosen Inseraterstellung.

Hat Dir dieser Beitrag gefallen? Dann unterstütze den Projektify e.V. und seine Mitglieder mit einer freiwilligen Spende oder ganz unkompliziert durch einen Klick auf eines der Banner unserer Werbepartner. Vielen Dank!

Bildquelle: Designed by Pixabay

Wie findest du das?

Katrin unterstützt den Projektify e.V. mit regelmäßigen Blogbeiträgen und bei der Umsetzung weiterer Onlinemarketingmaßnahmen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen