Du hast eine Website erstellt oder gekauft, um damit passives Einkommen zu erwirtschaften? Sehr gut! Doch sobald die Ränge in den Suchmaschinen nicht mehr optimal sind und die Erträge schrumpfen, wird es Zeit, etwas dagegen zu tun. Jetzt heißt es: die Website pflegen, überarbeiten und updaten!

Mit neuen Inhalten punkten

Eine Website, die regelmäßig neuen Content bringt, steigt in der Gunst von Google im Gegensatz zu einer Seite, auf der bereits seit Monaten nichts Neues passiert ist. Dies ist übrigens auch der Grund, wieso die meisten Webseitenbetreiber einen Blog auf ihrem Webprojekt installieren. Um welche Art Website es dabei handelt, ist egal. Sowohl Onlineshops, Infoportale, als auch Firmenwebseiten, profiteren gleichermaßen von einem Blog auf der Website. Mit spannenden, keyword-optimierten Inhalten, die zusätzlich für die Gesamtseite relevante Keywords enthalten, lassen sich langfristig gute Rankings in Google erzielen.

Usability checken & optimieren

Neben neuen Beiträgen, solltest Du ebenfalls regelmäßig prüfen, ob die Nutzerfreundlichkeit deiner Seite optimiert werden könnte. Konkret: Ist die Menüführung optimal, werden gesuchte Inhalte schnell gefunden, passt die Aufteilung Deiner Website und stimmt der Gesamteindruck? All das sind Fragen, die du Dir regelmäßig stellen solltest. Zum einen steigst Du durch eine gute Seitenstruktur wieder in der Gunst von Google, zum anderen steigert eine gute Usability (Nutzerfreundlichkeit) die Conversion Rate und damit die potentiellen Erträge mit deinem Webprojekt. Helfen kann Dir an dieser Stelle beispielsweise Google Analytics. Indem die Verweildauer, die Anzahl der Aufrufe generell und die Anzahl der von den Nutzern besuchten Einzelseiten aufgezeichnet werden, kannst Du Rückschlüsse auf die Qualität Deiner Website ziehen.

Fazit: Ohne Fleiß kein Preis

Die eigene Website pflegen ist also nicht nur ein wichtiger Faktor, sondern unabdingbar für den Erfolg des Projekts. Egal ob Du tolle Produkte mit Deinem Onlineshop verkaufen, Einnahmen mit einer durch Affiliate-Links monetarisierten Nischenseite generieren, oder aber über tolle Reiseziele oder Rezepte mit Deinem persönlichen Blog berichten willst – nur mit regelmäßigen Beiträgen und einem stetigen Optimieren des Status Quo, wirst Du das Maximum aus deiner Webseite herausholen.


Hat Dir dieser Beitrag gefallen? Dann unterstütze den Projektify e.V. und seine Mitglieder mit einer freiwilligen Spende oder ganz unkompliziert durch einen Klick auf eines der Banner unserer Werbepartner. Vielen Dank!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen