Eine GbR, eine Gesellschaft bürgerlichen Rechts, ist eine Unternehmensform mit mehreren Personen.

Definition


Die Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR) gehört zu den sogenannten Personengesellschaften. Im Gegensatz zur GmbH kann eine GbR bereits ohne aufwendige Formalitäten von zwei oder mehreren Personen gegründet werden, die ein gemeinsames Ziel verfolgen. Wichtig hierbei ist, dass sie keine kaufmännischen Ziele im Sinne des Handels verfolgen darf. Sollte dies der Fall sein, wird sie automatisch in einer Offenen Handelsgesellschaft (OHG) umgewandelt.

Rechtlicher Hintergrund


Eine GbR kann sowohl von natürlichen als auch juristischen Personen mittels eines Gesellschaftsvertrags gegründet werden. Diese Form findet sich vor allem bei Praxisgemeinschaften und Anwaltskanzleien. Zu beachten ist, dass bei dieser Unternehmensform alle Gesellschafter unbeschränkt haftbar sind. Wie bei allen Personengesellschaften haften die Gesellschafter mit dem Gesellschaftsvermögen, zudem jedoch mit ihrem Privatvermögen.

Hinweis: Alle Rechtsgrundlagen zur GbR sind in den Paragraphen §§ 705-740 des Bürgerlichen Gesetzbuchs aufgeführt.

Bildquelle: Designed by Freepik

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen