Was sind Amazon FBA Shops?

Amazon FBA Shops sind Online Shops auf Amazon, die den FBA-Service nutzen. FBA steht dabei für „Fulfillment by Amazon“. Das bedeutet, dass Amazon die gesamte Auftragsabwicklung übernimmt. Anstatt dass man sich selbst um den Versand kümmert, schickt man seine Ware direkt vom Hersteller zu einem Lager von Amazon. Wenn dann eine Bestellung über den Shop eingeht, kümmert sich Amazon um die Verpackung und den Versand. Zudem wickelt Amazon auch die Retouren ab. Man gibt also die gesamte Logistik an Amazon weiter. 

Einen FBA Shop bei Amazon kann man deshalb auch komplett von zu Hause aus betreiben, ohne dabei selbst große Lagerflächen zu benötigen. 

Vor- und Nachteile 

Amazon gehört zu den größten Online-Marktplätzen der Welt und ist weltweit bekannt. Allein in Deutschland wird Amazon monatlich etwa 500 Millionen Mal aufgerufen. Potenzielle Kunden gibt es also zuhauf. Diese Reichweite kann man nutzen, um so mehr Umsatz zu generieren. Anders als normale Händler auf Amazon hat man als FBA-Händler zudem den Vorteil, dass man seine Produkte über Amazon Prime verkaufen kann. Der schnelle und kostenlose Versand erhöht die Conversion-Rate in der Regel um ein Vielfaches.

Ein weiterer Vorteil ist, dass man kein eigenes Warenlager benötigt. Stattdessen verschickt man die Ware vom Hersteller direkt in ein Lager von Amazon. Dadurch spart man sich den Aufwand und die Kosten für ein eigenes Lager. Als reines Online-Business hat so jeder die Möglichkeit, einen Shop bei Amazon zu betreiben. Da man sich zudem nicht mehr um die Auftragsabwicklung kümmern muss, hat man mehr Zeit, die man stattdessen ins Marketing stecken kann. Dabei helfen auch die Amazon Seller Tools, die einen Überblick über das Markt- und Wettbewerbsumfeld geben. Damit kann man seine Sichtbarkeit verbessern und so langfristig den Umsatz steigern. 

Der Nachteil des FBA-Programms ist, dass man sich damit von Amazon abhängig macht. 

Wie funktioniert ein Amazon FBA Shop?

Um mit dem FBA Shop Geld zu verdienen, muss man sich zuerst um die klassischen bürokratischen Dinge kümmern. Dazu gehören unter anderem das Anmelden eines Gewerbes und das Beantragen einer EORI-Nummer, die für den Import von Waren benötigt wird. 

Anschließend muss man sich bei Amazon als FBA-Händler anmelden und sich ein Produkt aussuchen, welches man vermarkten möchte. Für dieses Produkt sucht man sich anschließend einen Hersteller, von dem man das Produkt möglichst günstig beziehen kann. Ein Marktplatz, um solche Hersteller zu finden, ist zum Beispiel Alibaba. Wenn man sich für einen Hersteller entschieden hat, lässt man die Ware direkt an ein Lager von Amazon verschicken. 

Im letzten Schritt muss man sich nur noch um das Marketing kümmern, um die Zahl der Verkäufe zu erhöhen. Dazu gehört vor allem das Erstellen von guten Produktfotos, Produkttiteln, Bullet Points und Beschreibungen. Zusätzlich kann man auch aktiv Werbung schalten, um potenzielle Kunden auf die Produktseite zu holen. 

Wie verdient man damit Geld?

Wie bei jedem anderen Business geht es auch beim Betreiben eines FBA Shops darum, möglichst viel Umsatz mit möglichst geringen Kosten zu generieren. Insgesamt kann man die Kosten in drei Gruppen unterteilen: 

• Kosten für den FBA-Service von Amazon

• Einmalige und laufende Produktkosten

• Allgemeine Geschäftskosten

Entscheidend für den Erfolg sind auf der Kostenseite hauptsächlich die Produktkosten, da man auf diese den größten Einfluss hat. Das betrifft vor allem die Kosten für den Einkauf und den Import der Produkte. Diese sollte man durch eine ausführliche Recherche und geschicktes Verhandeln möglichst niedrig halten.

Auf der anderen Seite ist es wichtig, das Marketing zu optimieren, um die Zahl der Verkäufe zu erhöhen. Hierbei geht im ersten Schritt darum die Produktseite suchmaschinenoptimiert und kundenfreundlich zu gestalten. Damit verbessert man die Sichtbarkeit und die Conversion-Rate, was zu mehr Umsatz führt. Gerade zu Beginn kann es zudem auch sinnvoll sein, aktiv Werbung zu schalten, um das Geschäft anzukurbeln. Je besser man das Marketing gestaltet, desto mehr Geld kann man verdienen. 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen