Affiliate-Marketing ist ein Provisionsgeschäft und Unterbereich des Online-Marketings.

Affiliate-Marketing beschreibt einen Teilbereich des Online Marketings. Bei dieser Form des Provisionsgeschäfts geht es darum, mittels der eigenen Website Vermittlungsprovisionen beworbener Produkte oder Dienstleistungen zu verdienen.

Beispiel


Bewirbt ein Food-Blogger (der Publisher) auf seinem Blog Küchenprodukte eines Herstellers (auch Advertiser genannt) durch direkte Verlinkung, nennt man diese Art der Werbung “Affiliate-Marketing”, sofern der Hersteller oder Online-Händler (Advertiser) dem Publisher bzw. Affiliate (Werbe-/Vertriebspartner) dafür eine Provision bezahlt.

Vergütungsformen


Eine Vergütung wird im Affiliate-Marketing dann gezahlt, wenn der Backlink zum Advertiser erfolgreich war. Das heißt: Klickt ein Besucher des Blogs auf den Affiliate-Link und kauft beim Advertiser ein Produkt, bekommt der Blogger einen gewissen Prozentsatz des Produktpreises. Dieses Vergütungsmodell nennt man auch Pay-per-Sale (PPS).

Ein anderes Abrechnungsmodell des Affiliate-Marketing nennt sich Pay-per-Lead (PPL). Dabei wird bereits eine erfolgte Anfragen, Kontaktaufnahme oder Newsletterbestellung mit einem vorher festgelegten Betrag vergütet.

Bildquelle: Designed by Freepik

Projektify ist ein Marktplatz für den An- und Verkauf von Webprojekten. Wir haben bereits selbst erfolgreich ein StartUp verkauft und kennen die potentiellen Schwierigkeiten. Mit unserem Verein, möchten wir anderen Gründern eine kostenlose Plattform für den Handel bieten und zudem über Wissenswertes im Zusammenhang mit (Online-)Unternehmen informieren.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen