Du möchtest dein eigenes Startup-Unternehmen gründen und weißt nicht wie du vorgehen sollst? In diesem Beitrag verraten wir dir 5 Tipps wie du dein erfolgreiches Startup gründest!

Tipp 1: Idee finden

Der erste Schritt zu deinem Startup ist zunächst einmal eine innovative Idee zu finden. In der Regel gibt es dabei zwei Vorgehensweisen: Du kannst eine Lösung für ein bestehendes Problem finden oder du entwickelst eine bereits existierende Idee weiter. Die erste Variante hat sich als bewährte Methode einer erfolgreichen Neugründung eines Startups gezeigt. Doch auch bei der Weiterentwicklung und Verbesserung eine bestehende Idee kann dein Startup zum Erfolg führen. Das Kundenfeedback zu bestehenden Produkten und Dienstleistungen spielt hierbei eine große Rolle. Die Frage hier lautet: Welche Verbesserung wünscht sich der Kunde?

 

Tipp 2: Unternehmensform wählen

Nachdem du eine innovative Idee für dein Startup gefunden hast, musst du die passende Unternehmensform für dich finden. Die Wahl hängt meist von dem Gründungskapital ab.

So entscheiden sich viele selbstständige zunächst für ein Einzelunternehmen. Bei der Gründung eines Einzelunternehmens werden weder Haftungskapital noch Gründungsformalitäten gefordert. Der Unternehmer kann also auch ohne ein hohes Anfangskapital direkt loslegen. Wichtig bei dieser Form ist jedoch, dass die Gewinne mit dem persönlichen Steuersatz besteuert werden und der Unternehmer mit seinem privaten Vermögen haftet.

Bei zwei oder mehreren Personen ist die Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR) die gängigste Unternehmensform. Die Gründung erfolgt ebenso ohne Gründungsformalitäten und Eintrag ins Handelsregister. Bei einem Jahresgewinn von 50.000 Euro erfordert diese Rechtsform lediglich eine Einnahme-Überschuss Rechnung. Auch bei dieser Unternehmensform ist zu beachten, dass die Gesellschafter neben ihrem Gesellschaftsvermögen mit ihrem privaten Kapital haften.

Möchte man mit seinem eigenen Kapital nicht haftet ist die Gründung einer Kapitalgesellschaft nötig. Am häufigsten tritt hier die Form der GmbH auf. Diese erfordert jedoch eine Stammeinlage von 25.000 Euro, mit der das Unternehmen haftet. Zudem erfordert diese unterliegt einer aufwändigeren Buchhaltung nach den Bilanzierungsregeln des Handelsgesetzbuches.

 

Tipp 3: Finanzierung

Natürlich spielt auch die Finanzierung eine wichtige Rolle für den Erfolg deiner Startups. Gerade am Anfang verfügt das Startup über begrenzte Ressourcen. Du hast hier die Möglichkeit einen Bankkredit zu beantragen. Insbesondere Förderbanken wie die KfW beispielsweise bieten Bankkredite für geringe Laufzeiten (bis zu 5 Jahre) zu niedrigen Zinssätzen an. Eine andere Möglichkeit ist die Suche eines Investors der in deine Idee investieren möchte.

In den letzten Jahren hat sich eine weitere Finanzierungsmöglichkeit für Startups sehr etabliert, das Crowdfunding. Bei dieser Finanzierungsform handelt es sich um eine Gruppenfinanzierung die durch die üblicherweise über das Internet erfolgt.

 

Tipp 4: Das richtige Team zusammenstellen

Der wohl wichtigste Tipp für ein erfolgreiches Startup-Unternehmen ist die Wahl eines geeigneten Teams. Dies sollte sich aus verschiedenen Arbeitstypen auszeichnen: von Generalisten bis hin zu Spezialisten finden sich in erfolgreichen Startups. Individuelle Eigenschaften sind hierbei wichtig um die Diversität im Team zu fördern.

Auch die Teamarbeit ist von entscheidender Bedeutung für den Erfolg deines Startups. So ist eine kollegiale Atmosphäre innerhalb des Büros aber auch außerhalb von großer Bedeutung. Regelmäßige gemeinsame Unternehmungen fördern den Zusammenhalt und schafft Vertrauen für eine erfolgreiche Teamarbeit.

 

Tipp 5: Die richtige Kommunikation aufbauen

Die Kommunikation ist besonders wichtig um dein Startup zum Erfolg zu führen. Mit einer auf deine Zielgruppe abgestimmte Kommunikation kannst du neue Kunden werben und die Reichweite deines Unternehmens ausbauen. Insbesondere die gängigen Social Media Kanäle sind unabdingbar um dieses Ziel zu erreichen. Ebenso wird eine gute Öffentlichkeitsarbeit benötigt. Dieser Unternehmensbereich ist äußerst wichtig, weshalb besonders am Anfang die Gründer diese Aufgabe selbst übernehmen sollten, um ihre Unternehmenswerte ideal zu verkaufen.

Tipp: Du möchtest mehr zu diesem Thema lesen? Alles rund um die erfolgreiche Kommunikation deines Startups erfährst du in unserem Beitrag Die richtige Kommunikation für dein Startup – so klappt es!

Bildquelle: Designed by Freepik

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen