Bei der Gründung eines Unternehmens dreht sich deine erste Sorge um die Finanzierung und darum, wie du deine ersten Kunden finden kannst. Das Logodesign steht vielleicht nicht ganz oben auf deiner Liste, was zur Folge hat, dass viele Unternehmen kein Logo haben oder mit einem Logo starten, das nicht gut aussieht.

Ein gutes Logo ist zusammen mit deinem Firmennamen das Aushängeschild des Unternehmens. Ein gutes Logodesign zeigt deine Professionalität und schafft ein Vertrauensverhältnis zu deinen Kunden, was letztlich zu mehr Erfolg führt.

Wir haben alles zusammengetragen, was du über Logodesign wissen musst: Was macht ein gutes Logo aus? Was ist Markenidentität? Wie kannst du dein eigenes Firmenlogo entwerfen oder eines für dich entwerfen lassen?

Ein Logo, das zu deiner Markenidentität passt

Was ist Markenidentität und warum ist sie wichtig? Markenidentität ist das Erscheinungsbild deines Unternehmens: die verwendeten Schriftarten und Farben, das Design deiner Website, das Briefpapier,  dieVerpackungen, die Flyerusw. Kurz gesagt, deine Markenidentität umfasst jeden Aspekt deines Unternehmens, den deine Kunden sehen können.

Dein Logo ist ein wichtiger Bestandteil deiner Markenidentität. Schließlich ist dein Logo überall zu sehen – auf deiner Website, in deinem Marketingmaterial, sogar auf dem Schild über deinem Geschäft. Dein Logodesign macht dein Unternehmen wiedererkennbar. 

Ein gutes Logo lässt dein Unternehmen professionell und vertrauenswürdig erscheinen. Es ist ein Teil deiner Marke – genau wie eine individuelle Domain. Das richtige Logodesign zeigt deinen Kunden sofort, dass es dir mit deinem Geschäft ernst ist. Als lokales Unternehmen bist du genauso professionell wie ein großes Unternehmen und kannst mit großen Playern wie Amazon konkurrieren. Deshalb ist es so wichtig, dass dein Logo professionell aussieht. Wenn das Logo unprofessionall aussieht oder eses schlecht gemacht wirkt, werden sie wahrscheinlich woanders hingehen. Kreativ-Tools wie Adobe Express liefern dir Designvorlagen mit denen du online ganz einfach ansprechende Logos erstellen kannst.

Was macht ein gutes Logodesign aus?

Die meisten von uns können Dutzende von Firmenlogos sofort erkennen. Diese Logos haben fünf Hauptmerkmale gemeinsam:

  • Einfach: Unübersichtliche Logos, die aus zu viel Text, zu vielen verschiedenen Farben oder zu vielen grafischen Elementen bestehen, sind leicht zu vergessen. Ein gutes Logodesign besteht aus nur wenigen Worten oder einem einfachen Bild oder Symbol.
  • Einprägsam: Die Leute erinnern sich vielleicht nicht an deinen Namen, aber sie werden sich an dein Logo und das Gefühl, das es ihnen vermittelt, erinnern. Du willst, dass sie dich wiedererkennen, wenn sie dein Logo in einer Anzeige oder auf einem deiner Produkte sehen.
  • Zeitlos: Viele Logos sehen nach ein paar Jahren veraltet aus. Deshalb überarbeiten selbst die berühmtesten Marken ihre Logos, um sie auf den neuesten Stand zu bringen. Der Kern der Markenidentität bleibt dabei natürlich immer gleich.
  • Vielseitig: Du solltest dein Logo überall verwenden können. Das bedeutet, dass es sowohl in Schwarz-Weiß als auch in Farbe funktionieren muss. Es muss auch als großes oder kleines Symbol sowie im Hoch- und Querformat gut aussehen.
  • Angemessen: Spricht dein Logo dein Zielpublikum an? Ist es das Richtige für dein Unternehmen? Es kommt immer wieder vor, dass Unternehmen ihre Dienstleistungen aktualisieren und dabei vergessen, ihr Logo daran anzupassen.

Was sind die Bestandteile eines Logos?

Ein Logo ist ein Designelement, das dein Unternehmen, dein Projekt, deine Organisation oder sogar dich selbst repräsentiert. Es kann nur aus Symbolen, nur aus Text oder sowohl aus Symbolen als auch aus Text bestehen. Hier sind einige Beispiele:

Reine Symbol-Logos

Wenn ein Logo aus einem einzigen grafischen Element besteht, ist das Design so klar und erkennbar, dass jeder das zugehörige Unternehmen sofort erkennen kann und kein Text erforderlich ist.

Apple ist ein Paradebeispiel dafür. Der Apfel ist seit den Anfängen ein unverwechselbares Zeichen des Unternehmens. Die Goldenen Bögen von McDonald’s und der Twitter-Vogel haben einen ähnlichen Wiedererkennungswert.

Reine Text-Logos

Wenn ein Logo nur aus Text besteht, wird der Name des Unternehmens selbst zum Design. Die Schriftart spielt dabei eine wichtige Rolle. Die Logos der Elektronikriesen Samsung und Sony gehören zu den weltweit bekanntesten.

Symbol- und Text-Logos

Bei einem Logo, das sowohl Icon als auch Text enthält, sind Schriftart und Grafik eng miteinander verwoben. IKEA ist ein gutes Beispiel dafür. Ein blaues Rechteck und ein gelbes Oval umgeben den Firmennamen. Das Nivea-Logo ist ein ähnliches Beispiel, mit dem Namen innerhalb eines blauen Kreises. Das Symbol und der Text können aber auch nebeneinander stehen. Wichtig ist, dass sie zusammen verwendet werden. Beispiele dafür sind Microsoft oder die deutsche Sparkasse.

Fazit

Das Design deines Logos ist ein wichtiger Bestandteil des Erscheinungsbildes deines Unternehmens, ganz gleich, ob du selbstständig bist oder ein kleines Unternehmen führst. Wenn du also noch kein eigenes Logo hast, ist es jetzt an der Zeit, ein Logo zu erstellen. Immerhin ist es das Aushängeschild deines Unternehmens. Aus genau diesem Grund solltest du nicht hinterherhängen, dir Mühe geben, etwas Kreatives ausdenken und gleich loslegen!

Rate this post

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen