Sie könnten in letzter Zeit viel über bitcoin hören und sich fragen, was genau bitcoin ist und wie es funktioniert. Wenn Sie denken, es, Sie sind nicht allein, weil eine Menge Leute haben nicht einmal wissen, was bitcoin ist auch nach mehr als einem Jahrzehnt seiner Erfindung. Auch, wenn Sie im Internet über bitcoin gesucht haben, können Sie viele Dinge gelesen haben, die Sie verwirrt haben können. Wenn wir in einfachen Worten zu sprechen, bitcoin ist eine Person-zu-Person-digitalen Währung, die es seinen Nutzern ermöglicht, Zahlungen sofort ohne Zwischenhändler und niedrige Transaktionsgebühren zu machen.

Das sieht interessant aus. Ja, bitcoin ist nicht wie eine typische Fiat-Währung, bei der die Regierung oder Banken bei jedem Schritt beteiligt sind. Stattdessen ist es eine digitale Währung, die ohne eine zentrale Behörde oder Banken funktioniert. Sie bietet ihren Nutzern die vollständige Kontrolle über die Verwaltung von Transaktionen. Außerdem sind Bitcoins digitale Münzen, die nicht bei Banken ausgegeben werden, sondern mit Hilfe von Rechenleistung abgebaut werden. Die Welt von bitcoin ist ziemlich verlockend und spannend zugleich. Wenn Sie mit Bitcoin handeln wollen, laden Sie die offizielle Webseite herunter. 

Bitcoin ist die erste Anwendung, die auf der Blockchain-Technologie aufgebaut wurde. Mit Bitcoin kam der Begriff Blockchain auf, und ab jetzt ist Blockchain die Technologie, auf der alle Kryptowährungen basieren. Die Bitcoin-Währung ist in hohem Maße unauffindbar und fungibel und ist in Bezug auf die Inflation wie Gold, d.h. inflationsgeschützt. 

Geschichte von Bitcoin

Um Bitcoin und seinen Wert zu verstehen, ist es zwingend notwendig zu erfahren, wie und warum er entstanden ist. Bitcoin entstand im Jahr 2009 und war die erste Kryptowährung, die sich in der Welt der Kryptowährungen etablierte. Bitcoin ist ein wertvoller Vermögenswert oder ein digitaler Vermögenswert, der kryptographische Prinzipien verwendet, um das Bitcoin-Netzwerk und Transaktionen zu sichern. Es ist auch gemacht, um Menschen mit einem Medium des Austausches für Waren und Dienstleistungen zu versorgen. Die Person, die bitcoin erstellt ist eine anonyme Identität unter dem Namen Satoshi Nakamoto bekannt. 

Satoshi stellte das Whitepaper von bitcoin vor. Er erwähnte “ein Peer-to-Peer-Electronic-Cash-System”, das in der Natur dezentralisiert ist, d.h. ohne Beteiligung einer zentralen Behörde im Whitepaper. Bitcoin wurde 2008 zur Zeit der Finanzkrise eingeführt, als die Allgemeinheit sehr darunter litt, dass zentrale Behörden und Banken alle Kontrolle in ihren Händen hatten. 

Wie werden Bitcoins gemined?

Im Gegensatz zu traditionellen Währungen werden Bitcoins nicht gedruckt, sondern mit Hilfe von hoher Rechenleistung, die zum Lösen komplizierter mathematischer Algorithmen benötigt wird, abgebaut. Bitcoin ist ein Computercode, und es ist nicht einfach, einen Computercode mit Rechenleistung zu erzeugen. Miner sind die größten Beitragszahler des Bitcoin-Netzwerks, weil sie sich die Mühe machen, mathematische Algorithmen zu lösen, die die Bitcoin-Transaktionen verifizieren. Derzeit beträgt die Blockbelohnung 6,25 Bitcoins, die der Miner erhält, der die Puzzles zuerst löst. 

Wie erhält man Bitcoins?

Bitcoins und andere Kryptowährungen können auf Online-Marktplätzen gekauft werden, die auch als Kryptowährungsbörsen bezeichnet werden. Diese Kryptowährungsbörsen ermöglichen es Benutzern, Bitcoins und andere Kryptowährungen im Austausch gegen Fiat-Währungen einfach zu kaufen und zu verkaufen. Alle Börsen haben unterschiedliche Gebühren und arbeiten unterschiedlich. Einige seriöse Krypto-Börsen ermöglichen es den Nutzern auch, die Börsen zu nutzen, um ihre Kryptowährungen zu lagern. Dennoch ist es ratsam, nur Bitcoins zu kaufen oder zu verkaufen, aber niemals Ihre Bitcoins in Börsen zu speichern, da diese nicht sicher sind. Es gibt einige erstklassige Börsen, die von Hackern gehackt wurden und bei denen Menschen ihre gesamten Investitionen verloren haben. 

Wie lagert man Bitcoins?

Bevor Sie in Bitcoins oder andere Kryptowährungen investieren, müssen Sie einen Ort finden, um Ihre digitalen Token zu lagern. Sie können Bitcoins von Kryptowährungsbörsen kaufen, aber diese müssen in digitalen Geldbörsen gespeichert werden. Eine digitale Geldbörse ist entweder eine Software oder ein Cloud-Speicher, der Adressen und Schlüssel speichert, die für den Zugriff auf die Gelder verwendet werden. In einfachen Worten ist eine digitale Brieftasche ähnlich wie ein Bankkonto, und wo jede Bankkontonummer unterschiedlich ist, sind auch die Brieftaschenadressen unterschiedlich.

So wie Sie in Banken eine PIN oder ein Passwort verwenden, um Ihr Geld zu schützen, werden in digitalen Geldbörsen private Schlüssel verwendet, um Ihre Bitcoins zu sichern. Mit Hilfe von Bitcoin-Wallets können Benutzer leicht Bitcoins für Zahlungen bezahlen und empfangen. Es gibt eine große Auswahl an digitalen Wallets, die sich in Zugänglichkeit, Preis und Sicherheit unterscheiden.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen