Haben Sie heute schon ein wenig auf den sozialen Medien gestöbert oder Zeitung gelesen? Falls ja, sind Sie sicher schon mindestens einmal über die Wörter „Kryptowährungen“ oder „Bitcoin“ gestolpert, denn kaum ein anderes Thema ist momentan so im Aufwind, vor allem bei der jungen Generation. Verwunderlich ist das jedoch nicht, denn wenn man bei der Veröffentlichung des Bitcoin 100€ investiert hätte, wäre man jetzt mehrfacher Millionär und müsste sein Leben lang nicht mehr arbeiten.

Seinen Anfang hatte der Bitcoin im Jahr 2008, hier gründete der bis heute nur unter einem Synonym bekannte Schöpfer den Bitcoin, eine digitale Währung mit dem Ziel, ein weltweites Zahlungsmittel zu schaffen, das von Banken unabhängig ist. Zu seiner Anfangszeit war dieser nur ein paar Cent pro Einheit wert und auch nur einer sehr kleinen Masse an Menschen bekannt, denn damals gab es noch keine Krypto-Börsen etc. und daher war es für den kleinen Anleger schwer, Bitcoins zu kaufen. Richtig handelbar war der Bitcoin für die breite Bevölkerung erst um 2015 herum, hier hatte ein Bitcoin immerhin schon einen Wert von ca. 300 Euro. Im Jahr 2017 wurde es das erste Mal spannend, der Bitcoin stieg innerhalb dieses Jahres auf knapp 17.000 Euro je Einheit und es wurden immer mehr Leute auf ihn aufmerksam, doch der Bitcoin verlor daraufhin wieder viel an Wert und kam nie wieder über 10.000 Euro je Einheit hinaus.

Der wahre Krypto-Boom begann im Oktober 2020: Ab da stieg der Bitcoin weiter und weiter und erreichte nach einer kurzen Sommerkorrektur im November 2021 seinen bisherigen Höchststand von 57.000 Euro. Nun hat sich der Krypto-Markt durch die weltweiten Krisen auch nicht von einer Kurskorrektur retten können und steht mittlerweile wieder bei 35.000 Euro je Bitcoin. Es kann zwar niemand die Zukunft vorhersehen, jedoch hat der Bitcoin mit seiner Marktkapitalisierung schon Platz 8 der weltweit größten Unternehmen eingenommen, ein totaler Zusammenbruch ist also sehr unwahrscheinlich und meiner Meinung nach ist das Erreichen der 100.000€ je Bitcoin nur eine Frage der Zeit, daher wäre es für Sie lohnend, wenn Sie diesen Rücksetzer im Kursverlauf nutzen und jetzt loslegen.

Durch den Boom des Bitcoin sind natürlich immer mehr andere Kryptowährungen, aber auch viele verschiedene Krypto-Börsen auf den Markt gekommen, hier sollten Sie unbedingt vorsichtig sein. Ich empfehle Ihnen bei einem Investment immer nur Geld zu investieren, wo Sie einen Totalverlust erleiden könnten und dass Sie nur in seriöse Projekte, wie eben den Bitcoin oder Ethereum investieren, so federn Sie die Risiken gut ab. Bei einem Investment in sogenannte Meme-Coins, wie etwa dem Dogecoin, können Sie zwar in sehr kurzer Zeit viel Geld machen, aber natürlich auch verlieren, daher ist das eher eine Spekulation als ein Investment.

Bei den Krypto-Börsen sollten Sie sich auch nicht auf die schwarzen Schafe einlassen, am besten schauen Sie sich die größten Anbieter am Markt an und vergleichen diese bezüglich der Nutzerbewertungen und der Gebühren. Wenn möglich kaufen Sie auch nur bei einem europäischem Anbieter mit einer seriösen Bank im Hintergrund, im asiatischen Raum verlieren Sie schnell den Überblick über Ihre Einzahlungen und es ist auch nicht unwahrscheinlich, dass durch die staatlichen Regulierungen die Börse ohne Vorankündigung geschlossen und vom Markt genommen bzw. sehr stark eingeschränkt wird.

Rate this post

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen