Das Google Ranking einer Webseite zu verbessern ist gar nicht so einfach, denn hierfür muss diese für Suchmaschinen optimiert werden. Wir verraten Ihnen, was Sie dafür tun müssen, damit Ihre Webseite in den Suchanfragen auf Google künftig auf einem der vorderen Plätze rangiert. 

Warum das Google Ranking so wichtig ist

Zunächst möchten wir Ihnen verraten, weshalb das Google Ranking für die Betreiber eine Webseite von einer derartigen Bedeutung ist. 

Der Erfolg einer Webseite hängt vom Ranking ab

Das Google Ranking basiert auf einem komplizierten Algorithmus, von dem abhängt, wie eine Webseite in der Google Suche eingestuft wird. Eine Schritt-für-Schritt Anleitung, mit der man das eigene Google Ranking verbessern kann, existiert zwar nicht, doch es gibt eine Reihe von Optimierungen, durch die das Ranking einer Webseite verbessert werden kann. Dabei unterscheidet man zwischen kurzfristigen und langfristigen Optimierungsmaßnahmen, was eine langfristige Angelegenheit ist, weshalb schnelle Erfolge eher die Ausnahme sind. 

dfdsdffdsdffdfd
https://www.pexels.com/de-de/foto/google-suchmaschine-auf-macbook-pro-40185/

Viele Faktoren spielen eine Rolle für eine gute Google Platzierung

Es gibt eine ganze Reihe von Faktoren, die das Ranking einer Webseite in der Google Suche beeinflussen. 

Keywords als Basis

Die Grundlage für eine erfolgreiche Suchmaschinenoptimierung stellen auch in der heutigen Zeit die verwendeten Keywords dar. Diese sollten zu dem Thema der Webseite passen und ein gewisses Suchvolumen aufweisen, was die Erfolgsaussichten deutlich verbessert. Denn es bringt nur wenig mit einem Begriff auf Platz eins der Suchergebnisse zu stehen, nach dem fast niemand sucht. 

OnPage-Faktoren

Als OnPage-Faktoren bezeichnet man Optimierungen, die direkt auf der jeweiligen Webseite durchgeführt werden. Dazu gehören unter anderem die folgenden Faktoren:

  • Aussagekräftige URLs 
  • Meta-Title und Meta-Description
  • Titel der Seite
  • Benutzerfreundlichkeit
  • Sinnvolle Überschriftenstruktur
  • Inhalte mit Mehrwert
  • Interne Verlinkungen 
  • Ladezeiten 
  • XML-Sitemap

OffPage-Faktoren

Off-Page Faktoren bezeichnen Optimierungen, die außerhalb der eigenen Webseite durchgeführt werden, um deren Google Ranking zu verbessern.

  • Backlinks
  • Signale der User (z.B. Klickrate, Absprungrate, Verweildauer)

Die Top 3 Google Ranking Schwerpunkte

Da es über 200 verschiedene Ranking Faktoren gibt, ist es nur schwer machbar, sich mit jedem dieser Faktoren gleichermaßen auseinanderzusetzen. Doch das ist auch gar nicht nötig, denn während einige Optimierungsmaßnahmen schnell erledigt sind, brauchen andere Maßnahmen deutlich länger. Daher möchten wir Ihnen verraten, mit welchen Ranking Faktoren Sie sich unbedingt auseinandersetzen sollten, um Ihr Google Ranking zu verbessern. 

Content

„Content is King“, lautet ein bekanntes Sprichwort. Dass die Inhalte auf einer Webseite tatsächlich von entscheidender Bedeutung sind, haben viele Webseiten-Betreiber im Anschluss an die zurückliegenden Updates des Google Algorithmus zu spüren bekommen. Denn mittlerweile spielen die Inhalte für das Ranking auf Google eine deutlich wichtigere Rolle als noch vor einigen Jahren. Der Content auf einer Webseite sollte daher für menschliche Leser geschrieben werden und nicht primär für Suchmaschinen erstellt werden. Zu diesem Zweck sollten die Inhalte auf einer Webseite Fragen beantworten oder Probleme der Nutzer lösen.  

Backlinks

Auch in der heutigen Zeit stellen Backlinks immer noch einen wichtigen Rankingfaktor dar. Dabei handelt es sich um Verlinkungen auf anderen Webseiten, die auf die eigene Webseite führen. Diese sogenannten Backlinks werden von Google als Empfehlung angesehen und daher verbessert sich das Ranking einer Webseite mit der Anzahl an Backlinks. Dabei sollten Webseiten-Betreiber darauf achten, dass Backlinks von einer relevanten Quelle besser bewertet werden und zudem sollten die beiden Webseiten einen thematischen Bezug zueinander haben. 

Besuchersignale

Die Besuchersignale oder Nutzersignale können das Google Ranking ebenfalls beeinflussen. Als solche werden Faktoren wie die Klickrate, die Verweildauer und die Absprungrate auf einer Webseite bezeichnet. Daher sind Webseiten, auf denen die Nutzer lang verweilen und nur selten abspringen, deutlich relevanter als andere Webseiten. 

Rate this post

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen