„Sie sind der Gewinner! Jetzt brauchen wir nur noch ein paar Informationen über Sie, um Ihnen Ihren Gewinn auszahlen zu können. Bitte geben Sie hierfür Ihre Bankverbindung ein, damit wir Ihnen Ihren Gewinn überweisen können. Außerdem bräuchten wir noch ihre Sozialversicherungsnummer, für steuerliche Zwecke, versteht sich.“ – Wenn Dir eine solche Nachricht bereits begegnet ist, hoffen wir, dass Du im Anschluss das Fenster geschlossen hast, denn hier sind so ziemlich alle Anzeichen eines Online-Betrugs zu erkennen. Während Du eine Nachricht dieser Art vermutlich selbst als sehr offensichtlich ansiehst, sind leider nicht alle Betrüger so simpel unterwegs. Die Betrüger von heute haben bereits dazugelernt: Sie wissen, was bei Nutzern wirkt und was nicht und haben ihre Strategien ausgeklügelt. In der heutigen digitalisierten Welt ist es nicht immer so einfach, einen Betrüger zu erkennen. Wir geben Dir die Tipps, die Du brauchst, um dein Privatleben privat zu halten und nicht auf Betrug im Internet hereinzufallen.

Augen auf beim Dateneintrag: Betrüger im Internet

Die Möglichkeiten des Internets sind heutzutage scheinbar endlos. Einerseits steigen dadurch die tollen Ideen, die unser Leben immer wieder aufs Neue bereichern, doch andererseits schafft das auch neuen Raum für Betrüger. Betrügerische und missbräuchliche Webseiten werden dafür erstellt, um nichtsahnende Nutzer hinter das Licht zu führen und ihnen ihre Daten – am besten auch die Bankverbindung – abzunehmen. Dabei weisen die meisten Betrüger online einige gleiche Charakteristiken auf, die es einem leichter machen, diese zu erkennen.

Webseiten unter die Lupe nehmen

Ein erstes Indiz für eine betrügerische Webseite gibt Dir bereits die URL. Besonders dann, wenn Du über einen Link von einer E-Mail oder einer anderen Webseite auf eine neue Seite weitergeleitet wurdest, solltest Du die URL genau überprüfen. Ist es wirklich die Webseite, auf die Du wolltest? Betrügerische Webseiten ahmen gerne großen Namen nach und verändern diese leicht. Über diese sogenannten Phishing-Webseiten sollen besonders häufig Anmeldedaten geklaut werden. Wer im Internet Online-Banking nutzt, gerne in Online-Shops einkauft oder bei Spieleanbietern aktiv ist, sollte vor der Eingabe der Kreditkarteninformationen genau aufpassen. Handelt es sich um die richtige URL? Liegt ein SSL/TLS-Zertifikat vor, das die Internetverbindung absichert und übermittelte Dateien schützt? Dies erkennt man daran, ob neben der URL ein grünes Schloss angezeigt wird.

Wenn die URL zunächst nichts Böses erahnen lässt, sollte die gesamte Webseite angeschaut werden. Überprüfe den „Über Uns“-Bereich und suche nach möglichen Kontaktinformationen. Seriöse Webseiten geben immer eine Möglichkeit der Kontaktaufnahme an. Liegt diese nicht vor, handelt es sich oftmals um eine betrügerische Webseite. Online-Shops und Anbieter von Spielen online verfügen zudem meist über Zertifikate und Lizenzen, die bestätigen, dass die Seite legitim und sicher ist und Ihr Geld sowie Ihre Boni und Gewinne gut aufgehoben sind. Nur wenn man diese Informationen auf schnelle und einfache Weise finden kann, sollte man ohne Bedenken die Kreditkartendetails oder persönliche Daten eingeben.

betrueger-im-internet

Data Security – Cyber Crime – Hacking” (CC BY-SA 2.0) by perspec_photo88

Es geht um Geld und ist meist zu schön, um wahr zu sein

Manchmal hast Du eine riesige Summe an Geld gewonnen, ein entfernter Onkel ist gestorben und hat Dir sein Vermögen hinterlassen, Dein Geld könnte in Gefahr sein… Die Gründe, die sich die Betrüger online ausdenken, sind vielfältig. Eins haben sie jedoch alle gemeinsam: Es ist Geld involviert. Das Wichtigste ist hier, dass Du niemals deine Bankdaten oder persönliche Informationen, geschweige denn PIN-Nummern, in Folge einer E-Mail oder dergleichen angibst. Machst Du Dir Gedanken, um Dein eigenes Geld, kontaktiere stets Deine Bank direkt.

Wird im Internet ein unglaublich gutes Angebot unterbreitet, das so gut ist, dass es fast schon zu schön ist, um wahr zu sein, dann ist es das meist auch. Betrüger versuchen, unerfahrene Nutzer durch umwerfende Angebote anzulocken, denen sie nicht widerstehen können. Sei schlauer und stelle besonders bei sehr guten Angeboten weitere Untersuchungen an, um sicherzugehen, dass der Anbieter vertrauenswürdig ist, bevor du online eine Bezahlung tätigst.

Die Möglichkeiten der Betrüger sind im Internet weitreichend, man kann online nie vorsichtig genug unterwegs sein. Halte, besonders wenn es um die Eingabe Deiner Daten geht, stets die Augen offen und glaube tollen Angeboten nicht ohne eine gründliche Überprüfung. Mit etwas Achtsamkeit haben Betrüger bei dir keine Chance.

Bildquelle: Pxhere

Wie findest du das?

Björn Bachelor Zimmermann ist seit 2009 im Bereich Medienwissenschaften und beschäftigt sich jeher mit Themen rund um Onlinesicherheit und neuesten Entwicklungen an der Technikfront. Er schreibt regelmäßig für verschiedene Portale Blogbeiträge als Freelancer.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen