Es gibt viele unterschiedliche Kanäle für die B2B-Kommunikation, doch wir wollen auf die 10 wichtigsten fokussieren die auch von einer B2B Kommunikations- und Werbeagentur aus München empfohlen werden. So lassen wir beispielsweise Influencer bewusst weg, weil sie eher die B2C-Kommunikation befördern, auch wenn ihre Botschaften manchmal für andere Unternehmen (Partner, Lieferanten, Kundenunternehmen) wichtig sind.

 

#1 E-Mail inklusive Newsletter

 

E-Mails mit eingebundenem Newsletter sind wegen ihrer Informationsfülle im geschäftlichen Bereich das Mittel der Wahl. Sie werden hier auch häufiger gelesen als Werbemails an die Privatkundschaft. Ihr wichtigster Vorzug – das Einbetten von Links und Anhängen mit weiterführenden Informationen – wird von Geschäftspartnern absolut verstanden und genutzt.

 

#2 Soziale Medien

 

Der US-Präsident, viele andere Politiker und Unternehmensführer verbreiten ihre Statements nicht umsonst auf Twitter: Die kurzen Nachrichten sind ein essenzielles Mittel der knappen Message. Auch Facebook und erst recht Xing und LinkedIn sind für die B2B-Kommunikation unverzichtbar.

 

#3 Unternehmenswebseite

 

Wohl nirgendwo kann und wird sich das Unternehmen umfangreicher darstellen als auf der eigenen Webseite. Sie löst zunehmend den gedruckten Katalog ab, den es allerdings immer noch gibt. Die Informationstiefe inklusive aller Möglichkeiten der Aktualisierung ist gigantisch.

 

#4 Unternehmensblog

 

Der sogenannte Coporate Blog, der zur Unternehmenswebseite gehören kann, erlaubt die Vertiefung von Einzelthemen und auch den Austausch mit Kunden und externen Experten, wenn er eine Kommentarfunktion enthält. Unternehmenswebseiten mit guten Blogs haben 97 % mehr Zugriffe.

 

#5 Printmagazine

 

Wie schon erwähnt sterben Printmagazine bzw. der Unternehmenskatalog noch längst nicht aus. Sie wirken hochwertig und mit zunehmender Digitalisierung immer hochwertiger (wenn sie auf bestem Papier gedruckt werden). Das haptische Erlebnis und die Mühe, die sich das Unternehmen offenkundig damit macht, bewirken diese Wertsteigerung.

 

#6 Fachartikel & Whitepaper

 

Die Fachartikel und Whitepaper können online und in Printmedien publiziert werden. Sie dienen grundsätzlichen fachlichen Aussagen und sind daher für die anspruchsvolle und komplexe B2B-Kommunikation besonders wichtig. Das Unternehmen beweist damit seine Kompetenz und knüpft fachliche Kontakte zu potenziellen Geschäftspartnern. Fachartikel in unabhängigen Magazinen zeigen einem spezifischen Zielpublikum, auf welchem Level und mit welchem Know-how das Unternehmen operiert.

 

#7 Videos

 

Webvideos sind zwar für Influencer und Werbetreibende – also für die B2C-Kommunikation – extrem wichtig, doch auch im B2B-Bereich spielen sie eine unglaublich starke Rolle. Nach einschlägigen Studien schauen sich 75 % aller Führungskräfte mindestens wöchentlich ein berufsbezogenes Informationsvideo an. Daher nutzen 92 % aller Unternehmen Videos für ihre Kommunikation.

 

#8 Netzwerke

 

Hier geht es um persönliche Kontakte – ob online oder in der realen Welt geknüpft und gepflegt. Es sind Kontakte zu Geschäftspartnern, die Lieferanten oder Großkunden sein können, aber auch zu Medienvertretern und in die Politik. Bestimmte Ziele lassen sich nur über persönliche Beziehungen erreichen.

 

#9 Messeauftritte

 

Gerade Unternehmen mit einem starken B2B-Produktportfolio müssen auf Fachmessen vertreten sein und hier ihre Produkte kommunizieren. Auf diesen Messeauftritt werden die Unternehmen wiederum auf ihren anderen Kommunikationskanälen hinweisen.

 

#10 Workshops

 

Für das Recruiting und für den Vertrieb besonders erklärungsbedürftiger Produkte sind Workshops ein höchst wichtiger B2B-Kommunikationskanal. Wer etwa als Maschinenbauer seine Spezialmaschinen verkaufen will, muss sie ohnehin umfangreich erklären. Dazu eignet sich ein Workshop am besten.

Wie findest du das?

Dieser Artikel wurde von einem Gastautor auf Projektify geschrieben. Wir freuen uns immer über Gastartikel und bedanken uns beim Autor. Solltest du Fragen zum Autor haben, dann schreib uns einfach.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen